Traditionelle Rezepte

Mainz: Deutschlands Weinhauptstadt am Rhein

Mainz: Deutschlands Weinhauptstadt am Rhein

Bekannt als das größte Weinbaugebiet Deutschlands, die Stadt Mainz wurde 13 v. u. Z. gegründet. Seine Lage im Zentrum des fruchtbaren Rheinhessens macht es heute zu einem der besten Ausflugsziele für Qualitätsweine und regionale Küche. Aber diese mittelalterliche Stadt bietet mehr als nur Essen und Trinken, darunter wichtige historische Sehenswürdigkeiten, schöne Fachwerkhäuser und ihren ganz eigenen Charme.

Mainz ist die Hauptstadt von Rheinland-Pfalz, einem von 16 Bundesländern der Bundesrepublik Deutschland. Seine einzigartige Lage in Rheinhessen, auch bekannt als „Das Land der Tausend Hügel“, ist ideal für den Weinanbau geeignet. Tatsächlich produzieren in dieser Region rund 3.500 Winzer einige der besten Weißweinsorten Deutschlands wie Dornfelder, Riesling und Silvaner sowie Weiß- und Grauburgunder.

Die Mainzer nehmen ihre Weine ernst und machen es ihnen leicht, sie in den verschiedenen Restaurants, Weinstuben, Buschenschänken und Winzern zu probieren. Wenn Sie sich mit deutschen Weinen nicht so gut auskennen, erfahren Sie alles darüber auf einer hilfreichen Website, die vom . entwickelt wurde Deutsches Weininstitut. Hier können Sie zu jeder „Flasche Jahrgang, Rebsorte, Herkunft, Qualitätskategorie, Art und Stil des Weines sowie den Alkoholgehalt, den Namen des Herstellers und die Prüfnummer der Qualitätskontrolle“ einsehen.

Der Rhein hat in diesem Teil des Landes schon immer eine große Rolle gespielt und Sie finden Fußgänger, Kajakfahrer und Radfahrer alle, die den gepflasterten Weg entlang des Flusses genießen. Auch hier findest du Bootshaus, ein weininspiriertes Restaurant, das von einem der besten Köche Deutschlands, Frank Buchholz, entwickelt wurde.

Als Standort wählte Buchholz das Vereinsheim eines alten, ortsansässigen Rudervereins. Die Schuppen hinten beherbergen noch immer die Boote der Ruderer direkt vorn auf dem Rhein. Das Gebäude wurde mit großem, offenem, bodentiefem Blick auf die Wasserstraße renoviert und bietet ein sauberes, modernes Ambiente. Der helle Holzboden ergänzt die anderen von Buchholz gewählten Einrichtungsgegenstände, darunter finnische Lampen, italienische Stühle und Tischplatten aus deutscher Eiche.

Es gibt Tagesgerichte und ein -la-carte-Menü, aber warum sich beeilen? Genießen Sie die beeindruckende Aussicht bei einem lokal produzierten Riesling oder Kirner Weizen (ein Hefeweizen). Seit kurzem bietet das Restaurant im Spätsommer drei Gänge mit Karottencremesuppe mit Chili und Tomaten, Stroganoff mit Kartoffeln und Bayerisch Sahne mit Trauben zum Nachtisch. Unglaublich, Sie können all dies (außer Bier oder Wein) für nur 15 € (ca. 17 US-Dollar) schlemmen.

Weinhaus Wilhelmi ist ein kleines familiengeführtes Restaurant, über 120 Jahre alt, im Herzen von Mainz. Das kleine Gebäude beherbergt nur etwa 35 Gäste (oben und unten), aber das Ambiente ist reiner, altertümlicher, gemütlicher Charme. Sie servieren einfache, regionale Gerichte wie Schnitzel, probieren aber eine ihrer Spezialitäten: Spundekäs, ein hausgemachter Frischkäse mit Zwiebeln, der am besten auf dunklem deutschen Brot oder Brezeln gegessen wird (6,90 €).

Andere lokale Lebensmittel finden Sie im Schatten des 1.000 Jahre alten St. Martins Kathedrale am Marktplatz. Bauern und Händler bieten alles von hausgemachtem Brot, Käse, Marmelade, Gemüse und einer Vielzahl anderer leckerer Lebensmittel an. Im Gegensatz zur in anderen Teilen Deutschlands beliebten Bratwurst bevorzugt man in Mainz die Fleischwurst. Diese sind in großen, halbrunden Formen erhältlich und könnten die Amerikaner mit einer Mischung aus Knoblauch an Bologna erinnern. Serviert wird diese Wurst mit Brot und beliebig vielen Gewürzen als Beilage.

Natürlich sind wie in anderen historischen Kleinstädten des Landes auch Kuchen und Kaffee für eine Mittagspause beliebt. Bei der Dom Café Mit Blick auf den Marktplatz können Sie einige der feinsten Mehlspeisen Mainzs genießen, darunter Tagesgerichte wie den leichten Schokokuchen gefüllt mit Pistaziencreme – einfach köstlich!

Während Essen und Trinken Ihre Zeit hier sicherlich in Anspruch nehmen können, möchten Sie die anderen Schätze der Stadt erkunden. Dazu gehören restaurierte Fachwerkhäuser am Kirschgartenplatz, Shopping in den vielen Boutiquen und kleinen Läden entlang der verschiedenen Straßen und der Besuch der vielen kulturellen Sehenswürdigkeiten der Gegend. Eine der beliebtesten ist die Kirche St. Stephan. Diese Kirche im gotischen Stil auf einem Hügel mit Blick auf Mainz wurde 997 n. Chr. erbaut und 1970 umgebaut.

St. Stephan zieht jedes Jahr mehr als 200.000 Besucher an, die das Prachtvolle sehen Fenster von Marc Chagall. Als Symbol des Friedens und der Versöhnung zwischen Deutschland und seinen ehemaligen Feinden zeigen die Fenster alttestamentliche Themen und tauchen das Innere in ein lebendiges und schillerndes blaues Licht.

Ein weiteres wichtiges Wahrzeichen, das Sie sich nicht entgehen lassen sollten, befindet sich direkt gegenüber der Kathedrale – die Gutenberg-Museum. Johannes Gutenberg wurde um 1400 in Mainz geboren und ist sein berühmtester Sohn. Er führte den Buchdruck mit beweglichen Lettern in Europa ein, und sein Einfluss war nicht weniger als tiefgreifend. Die 180 Gutenberg-Bibeln, die auf seinen Druckmaschinen gedruckt wurden, trugen dazu bei, das Christentum in der ganzen Welt zu verbreiten, auch während der Reformation.

Heute beherbergt das Museum zwei der 49 bekannten noch erhaltenen Exemplare von Gutenbergs Bibeln. Sie können diese unglaublichen Kopien und ihre kunstvollen Illustrationen zusammen mit vielen frühen Druckmaschinen und Demonstrationen sehen, wie eine Reproduktion seiner Druckmaschine tatsächlich bewegliche Lettern verwendet, um Seiten aus der Bibel zu erstellen. Täglich finden Führungen statt.

Mainz ist nur eine 30-minütige Bahnfahrt von Frankfurt entfernt und lohnt sich bei jedem Deutschlandbesuch. Mit einem kulinarischen Angebot von höchster Qualität und reichen historischen Schätzen, die es mit jeder Stadt in Europa aufnehmen können, braucht es wie ein guter Wein Zeit, um voll und ganz gewürdigt zu werden.

Ressourcen:

Historische Highlights Deutschlands

Wo übernachten:

Lieblingsparkhotel

Das Anwesen liegt auf einem Hügel mit Blick auf den Rhein und ist zu Fuß, mit dem Fahrrad oder mit dem Taxi nicht weit vom Stadtzentrum entfernt. Die Zimmer sind sauber und modern mit allen Annehmlichkeiten, die die meisten Leute brauchen. Das gleichnamige Restaurant vor Ort (Favorite Restaurant) wird von Deutschlands jüngstem Koch geleitet, der in einem mit einem Michelin-Stern ausgezeichneten Restaurant, Philipp Stein, arbeitet. Er kreiert einfache, klassische Gerichte in einem angenehmen Ambiente mit Blick auf den Fluss.


Berühmte Sehenswürdigkeiten. Lebe Mainz!

Die Landeshauptstadt von Rheinland-Pfalz verbindet uralte Kultur mit Lebensfreude. Es ist die Heimat des Deutschen Weininstituts und ist die Weinhauptstadt Deutschlands. Außerhalb der Stadt liegt das größte deutsche Weinanbaugebiet Rheinhessen mit einer Reihe prämierter Winzer. 2011 wurde Mainz zur „Stadt der Wissenschaft“ gekürt – das gibt dem Wissenschaftsstandort und der regionalen Wirtschaft bis heute neue Impulse.

In der malerischen Altstadt rund um den romanischen Dom St. Martin können Sie durch verwinkelte Gassen flanieren. Hinter den liebevoll restaurierten Fachwerk-, Barock- und Rokokofassaden laden Schmuck- und Bekleidungsgeschäfte, kleine Ateliers, typische Mainzer Heurigen und Restaurants zu einer Entdeckungsreise ein.

Liebhaber der Werke von Marc Chagall pilgern zur St. Stephanskirche mit ihren berühmten blauen Glasfenstern, einzigartig in Deutschland. Auch das größte römische Theater nördlich der Alpen befindet sich im südlichsten Teil der Altstadt. Das Stadtbild und die verschiedenen Stadtpanoramen werden vom Dom St. Martin geprägt.

Als einer der drei Kaiserdome am Rhein ist er seit mehr als tausend Jahren der Lebensmittelpunkt der Stadt. Besonders lebhaft ist es auf den Domplätzen an den drei Wochenmarkttagen. Das bedeutendste Renaissancebauwerk in Mainz und der Region, das Kurfürstliche Schloss, verzaubert durch seine idyllische Lage am Rhein. Es beherbergt Konferenzräume und die Ausstellungsräume des Römisch-Germanischen Zentralmuseums.
Mainz ist eine Stadt, deren Plätze von Brunnen aller Epochen und Stilrichtungen geprägt sind. Von über hundert Brunnen verdienen zwei besondere Erwähnung: der Marktplatzbrunnen, der älteste Brunnen und bunter Treffpunkt am Dom, und der Karnevalsbrunnen, der durch seine Figurenvielfalt besticht und ein facettenreiches Bild der Karnevalskultur das ganze Jahr über.

Die neueste Sehenswürdigkeit der Stadt ist der Synagogenneubau von 2008 im Stadtteil Mainz-Neustadt. Die Synagoge mit ihrer beredten Architektur ist ein besonderer Ort als Symbol der Versöhnung und der Rückkehr des jüdischen Lebens in die Stadt.


Berühmte Sehenswürdigkeiten. Lebe Mainz!

Die Landeshauptstadt von Rheinland-Pfalz verbindet uralte Kultur mit Lebensfreude. Es ist die Heimat des Deutschen Weininstituts und ist die Weinhauptstadt Deutschlands. Außerhalb der Stadt liegt das größte deutsche Weinanbaugebiet Rheinhessen mit einer Reihe prämierter Winzer. 2011 wurde Mainz zur „Stadt der Wissenschaft“ gekürt – das gibt dem Wissenschaftsstandort und der regionalen Wirtschaft bis heute neue Impulse.

In der malerischen Altstadt rund um den romanischen Dom St. Martin können Sie durch verwinkelte Gassen flanieren. Hinter den liebevoll restaurierten Fachwerk-, Barock- und Rokokofassaden laden Schmuck- und Bekleidungsgeschäfte, kleine Ateliers, typische Mainzer Heurigen und Restaurants zu einer Entdeckungsreise ein.

Liebhaber der Werke von Marc Chagall pilgern zur St. Stephanskirche mit ihren berühmten blauen Glasfenstern, einzigartig in Deutschland. Auch das größte römische Theater nördlich der Alpen befindet sich im südlichsten Teil der Altstadt. Das Stadtbild und die verschiedenen Stadtpanoramen werden vom Dom St. Martin geprägt.

Als einer der drei Kaiserdome am Rhein ist er seit mehr als tausend Jahren der Lebensmittelpunkt der Stadt. Besonders lebhaft ist es auf den Domplätzen an den drei Wochenmarkttagen. Der bedeutendste Renaissancebau in Mainz und der Region, das Kurfürstliche Schloss, verzaubert durch seine idyllische Lage am Rhein. Es beherbergt Konferenzräume und die Ausstellungsräume des Römisch-Germanischen Zentralmuseums.
Mainz ist eine Stadt, deren Plätze von Brunnen aller Epochen und Stilrichtungen geprägt sind. Von über hundert Brunnen verdienen zwei besondere Erwähnung: der Marktplatzbrunnen, der älteste Brunnen und bunter Treffpunkt am Dom, und der Karnevalsbrunnen, der durch seine Figurenvielfalt besticht und ein facettenreiches Bild der Karnevalskultur das ganze Jahr über.

Die neueste Sehenswürdigkeit der Stadt ist der Synagogenneubau von 2008 im Stadtteil Mainz-Neustadt. Die Synagoge mit ihrer beredten Architektur ist ein besonderer Ort als Symbol der Versöhnung und der Rückkehr des jüdischen Lebens in die Stadt.


Berühmte Sehenswürdigkeiten. Lebe Mainz!

Die Landeshauptstadt von Rheinland-Pfalz verbindet uralte Kultur mit Lebensfreude. Es ist die Heimat des Deutschen Weininstituts und ist die Weinhauptstadt Deutschlands. Außerhalb der Stadt liegt das größte deutsche Weinanbaugebiet Rheinhessen mit einer Reihe prämierter Winzer. 2011 wurde Mainz zur „Stadt der Wissenschaft“ gekürt – das gibt dem Wissenschaftsstandort und der regionalen Wirtschaft bis heute neue Impulse.

In der malerischen Altstadt rund um den romanischen Dom St. Martin können Sie durch verwinkelte Gassen flanieren. Hinter den liebevoll restaurierten Fachwerk-, Barock- und Rokokofassaden laden Schmuck- und Bekleidungsgeschäfte, kleine Ateliers, typische Mainzer Heurigen und Restaurants zu einer Entdeckungsreise ein.

Liebhaber der Werke von Marc Chagall pilgern zur St. Stephanskirche mit ihren berühmten blauen Glasfenstern, einzigartig in Deutschland. Auch das größte römische Theater nördlich der Alpen befindet sich im südlichsten Teil der Altstadt. Das Stadtbild und die verschiedenen Stadtpanoramen werden vom Dom St. Martin geprägt.

Als einer der drei Kaiserdome am Rhein ist er seit mehr als tausend Jahren der Lebensmittelpunkt der Stadt. Besonders lebhaft ist es auf den Domplätzen an den drei Wochenmarkttagen. Der bedeutendste Renaissancebau in Mainz und der Region, das Kurfürstliche Schloss, verzaubert durch seine idyllische Lage am Rhein. Es beherbergt Konferenzräume und die Ausstellungsräume des Römisch-Germanischen Zentralmuseums.
Mainz ist eine Stadt, deren Plätze von Brunnen aller Epochen und Stilrichtungen geprägt sind. Von über hundert Brunnen verdienen zwei besondere Erwähnung: der Marktplatzbrunnen, der älteste Brunnen und bunter Treffpunkt am Dom, und der Karnevalsbrunnen, der durch seine Figurenvielfalt besticht und ein facettenreiches Bild der Karnevalskultur das ganze Jahr über.

Die neueste Sehenswürdigkeit der Stadt ist der Synagogenneubau von 2008 im Stadtteil Mainz-Neustadt. Die Synagoge mit ihrer beredten Architektur ist ein besonderer Ort als Symbol der Versöhnung und der Rückkehr des jüdischen Lebens in die Stadt.


Berühmte Sehenswürdigkeiten. Lebe Mainz!

Die Landeshauptstadt von Rheinland-Pfalz verbindet uralte Kultur mit Lebensfreude. Es ist die Heimat des Deutschen Weininstituts und ist die Weinhauptstadt Deutschlands. Außerhalb der Stadt liegt das größte deutsche Weinanbaugebiet Rheinhessen mit einer Reihe prämierter Winzer. 2011 wurde Mainz zur „Stadt der Wissenschaft“ gekürt – das gibt dem Wissenschaftsstandort und der regionalen Wirtschaft bis heute neue Impulse.

In der malerischen Altstadt rund um den romanischen Dom St. Martin können Sie durch verwinkelte Gassen flanieren. Hinter den liebevoll restaurierten Fachwerk-, Barock- und Rokokofassaden laden Schmuck- und Bekleidungsgeschäfte, kleine Ateliers, typische Mainzer Heurigen und Restaurants zu einer Entdeckungsreise ein.

Liebhaber der Werke von Marc Chagall pilgern zur St. Stephanskirche mit ihren berühmten blauen Glasfenstern, einzigartig in Deutschland. Auch das größte römische Theater nördlich der Alpen befindet sich im südlichsten Teil der Altstadt. Das Stadtbild und die verschiedenen Stadtpanoramen werden vom Dom St. Martin geprägt.

Als einer der drei Kaiserdome am Rhein ist er seit mehr als tausend Jahren der Lebensmittelpunkt der Stadt. Besonders lebhaft ist es auf den Domplätzen an den drei Wochenmarkttagen. Der bedeutendste Renaissancebau in Mainz und der Region, das Kurfürstliche Schloss, verzaubert durch seine idyllische Lage am Rhein. Es beherbergt Konferenzräume und die Ausstellungsräume des Römisch-Germanischen Zentralmuseums.
Mainz ist eine Stadt, deren Plätze von Brunnen aller Epochen und Stilrichtungen geprägt sind. Von über hundert Brunnen verdienen zwei besondere Erwähnung: der Marktplatzbrunnen, der älteste Brunnen und bunter Treffpunkt am Dom, und der Karnevalsbrunnen, der durch seine Figurenvielfalt besticht und ein facettenreiches Bild der Karnevalskultur das ganze Jahr über.

Die neueste Sehenswürdigkeit der Stadt ist der Synagogenneubau von 2008 im Stadtteil Mainz-Neustadt. Die Synagoge mit ihrer beredten Architektur ist ein besonderer Ort als Symbol der Versöhnung und der Rückkehr des jüdischen Lebens in die Stadt.


Berühmte Sehenswürdigkeiten. Lebe Mainz!

Die Landeshauptstadt von Rheinland-Pfalz verbindet uralte Kultur mit Lebensfreude. Es ist die Heimat des Deutschen Weininstituts und ist die Weinhauptstadt Deutschlands. Außerhalb der Stadt liegt das größte deutsche Weinanbaugebiet Rheinhessen mit einer Reihe prämierter Winzer. 2011 wurde Mainz zur „Stadt der Wissenschaft“ gekürt – das gibt dem Wissenschaftsstandort und der regionalen Wirtschaft bis heute neue Impulse.

In der malerischen Altstadt rund um den romanischen Dom St. Martin können Sie durch verwinkelte Gassen flanieren. Hinter den liebevoll restaurierten Fachwerk-, Barock- und Rokokofassaden laden Schmuck- und Bekleidungsgeschäfte, kleine Ateliers, typische Mainzer Heurigen und Restaurants zu einer Entdeckungsreise ein.

Liebhaber der Werke von Marc Chagall pilgern zur St. Stephanskirche mit ihren berühmten blauen Glasfenstern, einzigartig in Deutschland. Auch das größte römische Theater nördlich der Alpen befindet sich im südlichsten Teil der Altstadt. Das Stadtbild und die verschiedenen Stadtpanoramen werden vom Dom St. Martin geprägt.

Als einer der drei Kaiserdome am Rhein ist er seit mehr als tausend Jahren der Lebensmittelpunkt der Stadt. Besonders lebhaft ist es auf den Domplätzen an den drei Wochenmarkttagen. Das bedeutendste Renaissancebauwerk in Mainz und der Region, das Kurfürstliche Schloss, verzaubert durch seine idyllische Lage am Rhein. Es beherbergt Konferenzräume und die Ausstellungsräume des Römisch-Germanischen Zentralmuseums.
Mainz ist eine Stadt, deren Plätze von Brunnen aller Epochen und Stilrichtungen geprägt sind. Von über hundert Brunnen verdienen zwei besondere Erwähnung: der Marktplatzbrunnen, der älteste Brunnen und bunter Treffpunkt am Dom, und der Karnevalsbrunnen, der durch seine Figurenvielfalt besticht und ein facettenreiches Bild der Karnevalskultur das ganze Jahr über.

Die neueste Sehenswürdigkeit der Stadt ist der Synagogenneubau von 2008 im Stadtteil Mainz-Neustadt. Die Synagoge mit ihrer beredten Architektur ist ein besonderer Ort als Symbol der Versöhnung und der Rückkehr des jüdischen Lebens in die Stadt.


Berühmte Sehenswürdigkeiten. Lebe Mainz!

Die Landeshauptstadt von Rheinland-Pfalz verbindet uralte Kultur mit Lebensfreude. Es ist die Heimat des Deutschen Weininstituts und ist die Weinhauptstadt Deutschlands. Außerhalb der Stadt liegt das größte deutsche Weinanbaugebiet Rheinhessen mit einer Reihe prämierter Winzer. 2011 wurde Mainz zur „Stadt der Wissenschaft“ gekürt – das gibt dem Wissenschaftsstandort und der regionalen Wirtschaft bis heute neue Impulse.

In der malerischen Altstadt rund um den romanischen Dom St. Martin können Sie durch verwinkelte Gassen flanieren. Hinter den liebevoll restaurierten Fachwerk-, Barock- und Rokokofassaden laden Schmuck- und Bekleidungsgeschäfte, kleine Ateliers, typische Mainzer Heurigen und Restaurants zu einer Entdeckungsreise ein.

Liebhaber der Werke von Marc Chagall pilgern zur St. Stephanskirche mit ihren berühmten blauen Glasfenstern, einzigartig in Deutschland. Auch das größte römische Theater nördlich der Alpen befindet sich im südlichsten Teil der Altstadt. Das Stadtbild und die verschiedenen Stadtpanoramen werden vom Dom St. Martin geprägt.

Als einer der drei Kaiserdome am Rhein ist er seit mehr als tausend Jahren der Lebensmittelpunkt der Stadt. Besonders lebhaft ist es auf den Domplätzen an den drei Wochenmarkttagen. Der bedeutendste Renaissancebau in Mainz und der Region, das Kurfürstliche Schloss, verzaubert durch seine idyllische Lage am Rhein. Es beherbergt Konferenzräume und die Ausstellungsräume des Römisch-Germanischen Zentralmuseums.
Mainz ist eine Stadt, deren Plätze von Brunnen aller Epochen und Stilrichtungen geprägt sind. Von über hundert Brunnen verdienen zwei besondere Erwähnung: der Marktplatzbrunnen, der älteste Brunnen und bunter Treffpunkt am Dom, und der Karnevalsbrunnen, der durch seine Figurenvielfalt besticht und ein facettenreiches Bild der Karnevalskultur das ganze Jahr über.

Die neueste Sehenswürdigkeit der Stadt ist der Synagogenneubau von 2008 im Stadtteil Mainz-Neustadt. Die Synagoge mit ihrer beredten Architektur ist ein besonderer Ort als Symbol der Versöhnung und der Rückkehr des jüdischen Lebens in die Stadt.


Berühmte Sehenswürdigkeiten. Lebe Mainz!

Die Landeshauptstadt von Rheinland-Pfalz verbindet uralte Kultur mit Lebensfreude. Es ist die Heimat des Deutschen Weininstituts und ist die Weinhauptstadt Deutschlands. Außerhalb der Stadt liegt das größte deutsche Weinanbaugebiet Rheinhessen mit einer Reihe prämierter Winzer. 2011 wurde Mainz zur „Stadt der Wissenschaft“ gekürt – das gibt dem Wissenschaftsstandort und der regionalen Wirtschaft bis heute neue Impulse.

In der malerischen Altstadt rund um den romanischen Dom St. Martin können Sie durch verwinkelte Gassen flanieren. Hinter den liebevoll restaurierten Fachwerk-, Barock- und Rokokofassaden laden Schmuck- und Bekleidungsgeschäfte, kleine Ateliers, typische Mainzer Heurigen und Restaurants zu einer Entdeckungsreise ein.

Liebhaber der Werke von Marc Chagall pilgern zur St. Stephanskirche mit ihren berühmten blauen Glasfenstern, einzigartig in Deutschland. Auch das größte römische Theater nördlich der Alpen befindet sich im südlichsten Teil der Altstadt. Das Stadtbild und die verschiedenen Stadtpanoramen werden vom Dom St. Martin geprägt.

Als einer der drei Kaiserdome am Rhein ist er seit mehr als tausend Jahren der Lebensmittelpunkt der Stadt. Besonders lebhaft ist es auf den Domplätzen an den drei Wochenmarkttagen. Das bedeutendste Renaissancebauwerk in Mainz und der Region, das Kurfürstliche Schloss, verzaubert durch seine idyllische Lage am Rhein. Es beherbergt Konferenzräume und die Ausstellungsräume des Römisch-Germanischen Zentralmuseums.
Mainz ist eine Stadt, deren Plätze von Brunnen aller Epochen und Stilrichtungen geprägt sind. Von über hundert Brunnen verdienen zwei besondere Erwähnung: der Marktplatzbrunnen, der älteste Brunnen und bunter Treffpunkt am Dom, und der Karnevalsbrunnen, der durch seine Figurenvielfalt besticht und ein facettenreiches Bild der Karnevalskultur das ganze Jahr über.

Die neueste Sehenswürdigkeit der Stadt ist der Synagogenneubau von 2008 im Stadtteil Mainz-Neustadt. Die Synagoge mit ihrer beredten Architektur ist ein besonderer Ort als Symbol der Versöhnung und der Rückkehr des jüdischen Lebens in die Stadt.


Berühmte Sehenswürdigkeiten. Lebe Mainz!

Die Landeshauptstadt von Rheinland-Pfalz verbindet uralte Kultur mit Lebensfreude. Es ist die Heimat des Deutschen Weininstituts und ist die Weinhauptstadt Deutschlands. Außerhalb der Stadt liegt das größte deutsche Weinanbaugebiet Rheinhessen mit einer Reihe prämierter Winzer. 2011 wurde Mainz zur „Stadt der Wissenschaft“ gekürt – das gibt dem Wissenschaftsstandort und der regionalen Wirtschaft bis heute neue Impulse.

In der malerischen Altstadt rund um den romanischen Dom St. Martin können Sie durch verwinkelte Gassen flanieren. Hinter den liebevoll restaurierten Fachwerk-, Barock- und Rokokofassaden laden Schmuck- und Bekleidungsgeschäfte, kleine Ateliers, typische Mainzer Heurigen und Restaurants zu einer Entdeckungsreise ein.

Liebhaber der Werke von Marc Chagall pilgern zur St. Stephanskirche mit ihren berühmten blauen Glasfenstern, einzigartig in Deutschland. Auch das größte römische Theater nördlich der Alpen befindet sich im südlichsten Teil der Altstadt. Das Stadtbild und die verschiedenen Stadtpanoramen werden vom Dom St. Martin geprägt.

Als einer der drei Kaiserdome am Rhein ist er seit mehr als tausend Jahren der Lebensmittelpunkt der Stadt. Besonders lebhaft ist es auf den Domplätzen an den drei Wochenmarkttagen. Das bedeutendste Renaissancebauwerk in Mainz und der Region, das Kurfürstliche Schloss, verzaubert durch seine idyllische Lage am Rhein. Es beherbergt Konferenzräume und die Ausstellungsräume des Römisch-Germanischen Zentralmuseums.
Mainz ist eine Stadt, deren Plätze von Brunnen aller Epochen und Stilrichtungen geprägt sind. Von über hundert Brunnen verdienen zwei besondere Erwähnung: der Marktplatzbrunnen, der älteste Brunnen und bunter Treffpunkt am Dom, und der Karnevalsbrunnen, der durch seine Figurenvielfalt besticht und ein facettenreiches Bild der Karnevalskultur das ganze Jahr über.

Die neueste Sehenswürdigkeit der Stadt ist der Synagogenneubau von 2008 im Stadtteil Mainz-Neustadt. Die Synagoge mit ihrer beredten Architektur ist ein besonderer Ort als Symbol der Versöhnung und der Rückkehr des jüdischen Lebens in die Stadt.


Berühmte Sehenswürdigkeiten. Lebe Mainz!

Die Landeshauptstadt von Rheinland-Pfalz verbindet uralte Kultur mit Lebensfreude. Es ist die Heimat des Deutschen Weininstituts und ist die Weinhauptstadt Deutschlands. Außerhalb der Stadt liegt das größte deutsche Weinanbaugebiet Rheinhessen mit einer Reihe prämierter Winzer. 2011 wurde Mainz zur „Stadt der Wissenschaft“ gekürt – das gibt dem Wissenschaftsstandort und der regionalen Wirtschaft bis heute neue Impulse.

In der malerischen Altstadt rund um den romanischen Dom St. Martin können Sie durch verwinkelte Gassen flanieren. Hinter den liebevoll restaurierten Fachwerk-, Barock- und Rokokofassaden laden Schmuck- und Bekleidungsgeschäfte, kleine Ateliers, typische Mainzer Heurigen und Restaurants zu einer Entdeckungsreise ein.

Liebhaber der Werke von Marc Chagall pilgern zur St. Stephanskirche mit ihren berühmten blauen Glasfenstern, einzigartig in Deutschland. Auch das größte römische Theater nördlich der Alpen befindet sich im südlichsten Teil der Altstadt. Das Stadtbild und die verschiedenen Stadtpanoramen werden vom Dom St. Martin geprägt.

Als einer der drei Kaiserdome am Rhein ist er seit mehr als tausend Jahren der Lebensmittelpunkt der Stadt. Besonders lebhaft ist es auf den Domplätzen an den drei Wochenmarkttagen. Der bedeutendste Renaissancebau in Mainz und der Region, das Kurfürstliche Schloss, verzaubert durch seine idyllische Lage am Rhein. Es beherbergt Konferenzräume und die Ausstellungsräume des Römisch-Germanischen Zentralmuseums.
Mainz ist eine Stadt, deren Plätze von Brunnen aller Epochen und Stilrichtungen geprägt sind. Von über hundert Brunnen verdienen zwei besondere Erwähnung: der Marktplatzbrunnen, der älteste Brunnen und bunter Treffpunkt am Dom, und der Karnevalsbrunnen, der durch seine Figurenvielfalt besticht und ein facettenreiches Bild der Karnevalskultur das ganze Jahr über.

Die neueste Sehenswürdigkeit der Stadt ist der Synagogenneubau von 2008 im Stadtteil Mainz-Neustadt. Die Synagoge mit ihrer beredten Architektur ist ein besonderer Ort als Symbol der Versöhnung und der Rückkehr des jüdischen Lebens in die Stadt.


Berühmte Sehenswürdigkeiten. Lebe Mainz!

Die Landeshauptstadt von Rheinland-Pfalz verbindet uralte Kultur mit Lebensfreude. Es ist die Heimat des Deutschen Weininstituts und ist die Weinhauptstadt Deutschlands. Außerhalb der Stadt liegt das größte deutsche Weinanbaugebiet Rheinhessen mit einer Reihe prämierter Winzer. 2011 wurde Mainz zur „Stadt der Wissenschaft“ gekürt – das gibt dem Wissenschaftsstandort und der regionalen Wirtschaft bis heute neue Impulse.

In der malerischen Altstadt rund um den romanischen Dom St. Martin können Sie durch verwinkelte Gassen flanieren. Hinter den liebevoll restaurierten Fachwerk-, Barock- und Rokokofassaden laden Schmuck- und Bekleidungsgeschäfte, kleine Ateliers, typische Mainzer Heurigen und Restaurants auf Entdeckungsreise ein.

Liebhaber der Werke von Marc Chagall pilgern zur St. Stephanskirche mit ihren berühmten blauen Glasfenstern, einzigartig in Deutschland. Auch das größte römische Theater nördlich der Alpen befindet sich im südlichsten Teil der Altstadt. Das Stadtbild und die verschiedenen Stadtpanoramen werden vom Dom St. Martin geprägt.

Als einer der drei Kaiserdome am Rhein ist er seit mehr als tausend Jahren der Lebensmittelpunkt der Stadt. Besonders lebhaft ist es auf den Domplätzen an den drei Wochenmarkttagen. Das bedeutendste Renaissancebauwerk in Mainz und der Region, das Kurfürstliche Schloss, verzaubert durch seine idyllische Lage am Rhein. Es beherbergt Konferenzräume und die Ausstellungsräume des Römisch-Germanischen Zentralmuseums.
Mainz ist eine Stadt, deren Plätze von Brunnen aller Epochen und Stilrichtungen geprägt sind. Von über hundert Brunnen verdienen zwei besondere Erwähnung: der Marktplatzbrunnen, der älteste Brunnen und bunter Treffpunkt am Dom, und der Karnevalsbrunnen, der durch seine Figurenvielfalt besticht und ein facettenreiches Bild der Karnevalskultur das ganze Jahr über.

Die neueste Sehenswürdigkeit der Stadt ist der Synagogenneubau von 2008 im Stadtteil Mainz-Neustadt. Die Synagoge mit ihrer beredten Architektur ist ein besonderer Ort als Symbol der Versöhnung und der Rückkehr des jüdischen Lebens in die Stadt.


Schau das Video: Wine on the Rhine: A German Wine Tasting in Mainz (Januar 2022).