Traditionelle Rezepte

12 Dinge, die du essen und trinken solltest, wenn du rote Augen bekommst (und 6 Dinge, die du vermeiden solltest)

12 Dinge, die du essen und trinken solltest, wenn du rote Augen bekommst (und 6 Dinge, die du vermeiden solltest)

Ein Rote-Augen-Flug hat definitiv seine Vorteile: Über Nacht zu fliegen bedeutet, dass Sie keinen Reisetag verlieren, was bedeutet, dass Sie mehr Zeit haben, alles zu sehen, was Ihr Ziel zu bieten hat (oder dass Sie Ihre Reise bis zum letzten Moment verlängern können). Aber nichts dämpft eine Reise schneller als der Jetlag. Was wäre, wenn wir den Auswirkungen eines roten Auges mit unserer Nahrung entgegenwirken könnten? Nachdem wir mit mehreren Ernährungswissenschaftlern und Wissenschaftlern gesprochen haben, um herauszufinden, was man bei roten Augen essen sollte, ist klar, dass die Verbindung zwischen Schlaf und Ernährung stark ist.

Folien anzeigen: 12 Dinge, die man bei roten Augen essen und trinken sollte

"Der wichtigste Teil des Überlebens eines roten Auges ist die Vorausplanung", sagt Brooke Alpert von B nahrhaft. Wenn Sie vor und während eines roten Auges genauso viel darüber nachdenken, was Sie essen, wie Sie planen, was Sie während Ihrer Reisen probieren möchten, können Sie die Benommenheit einfach überspringen und direkt zum ersten Restaurant auf Ihrer Liste gehen.

Auf der ganzen Linie waren viele Ratschläge gleich (und leider werden Sie sie nicht mögen). Bleiben Sie hydratisiert und verwenden Sie Koffein mit Bedacht. „Die Koffeinaufnahme hängt vom Flugzeitpunkt und den Zeitzonen ab“, sagt die Ernährungsberaterin Pam Stuppy. Und so verlockend es auch sein mag, diesen Martini vor dem Flug zu trinken, vermeiden Sie Alkohol, denn "es stört einen guten Schlaf, was in einem Flugzeug wie es ist nicht einfach zu tun ist", rät Charles Platkin, Herausgeber von Diät-Detektiv und Professor für Ernährung am Hunter College. Die Experten empfehlen auch, sich von salzigen, verarbeiteten, zuckerhaltigen oder scharfen Lebensmitteln fernzuhalten, die zu Beschwerden und Blähungen beitragen können.

Rechts. Mögen das ist es wird passieren. Natürlich ist der Genuss von Junk Food während der Reise für die meisten von uns unvermeidlich, daher empfiehlt Alpert einen "Clean Eating Day" am Tag vor und nach Ihrer Reise, "um diese Reiseausfälle auszugleichen".

Interessanterweise ist das effektivste, was Sie tun können, um die Auswirkungen eines roten Auges zu vermeiden, überhaupt nichts zu essen. Dr. Patrick Fuller von der Harvard Medical School hat umfangreiche Forschungen durchgeführt, um die Auswirkungen der Ernährung auf den Schlafzyklus zu untersuchen. "Das Fütterungsmuster kann die Regulierung Ihres Systems in einigen Fällen stärker und schneller verändern als Licht", sagt Fuller. Wie trifft das auf jemanden zu, dessen innere Uhr während der Reise gestört ist? Fuller empfiehlt, vor und während Ihres Fluges ein Zeitfenster von 16 bis 18 Stunden zu fasten und dann zur ersten lokalen Mahlzeit am Zielort wieder zu essen. Laut Fuller haben es mehr als 120 Leute ausprobiert und behauptet: "Ich mache das für immer."

Er betont, wie wichtig es ist, hydratisiert zu bleiben, und weist darauf hin, dass "Während das Fasten schwierig zu sein scheint, alles, was Sie wirklich opfern, ist Flugzeugessen." Die Theorie wurde noch keiner strengen klinischen Studie unterzogen, aber Fuller plant, in Kürze eine kostenlose Website zu erstellen, die Reisenden helfen wird, die beste Zeit zum Aufhören und Wiederaufnehmen des Essens bei Reisen durch andere Zeitzonen zu bestimmen.

Für Reisende mit weniger Selbstbeherrschung als die oben genannten Empfehlungen (ähm, die meisten Leute), gibt es definitiv einige Dinge, die sich besser als andere „verwöhnen“ können. Rohes Gemüse und Salate, mageres Protein, Trockenfrüchte und Samen sind einige der vorgeschlagenen Snacks, die Ihnen eine bessere Chance geben, am Ziel anzukommen.

Denken Sie am Ende des Tages an den Rat von Christine Tseng von Be Well Nutrition: "Komfort ist der Schlüssel."


Was man nach Durchfall essen und was man vermeiden sollte

Gelegentlich Durchfall zu haben, ist normalerweise nichts Ernstes. Es kann das Leben immer noch unglücklich machen. So viele zugrunde liegende Probleme können Durchfall verursachen. Sie können Durchfall bekommen, wenn Sie nur eine Mahlzeit zu sich nehmen, die eine Zutat enthält, die Ihr Magen nicht verträgt. Alternativ könnte es eine Magen-Darm-Grippe sein. Sobald Sie Durchfall hatten, ist es wichtig zu wissen, was Sie nach Durchfall essen sollen, um eine Verschlimmerung der Symptome oder ein Wiederauftreten zu vermeiden. Lesen Sie weiter, um herauszufinden, was Sie essen und was Sie vermeiden sollten.

Grundlegende Ernährungsprinzipien, an die Sie sich nach Durchfall erinnern sollten

Die Kenntnis der grundlegenden Ernährungsrichtlinien hilft, Ihre Bedingungen zu verbessern und eine Verschlimmerung Ihres Durchfalls zu vermeiden. Bestimmte Lebensmittel helfen auch, die Genesung zu beschleunigen.

1. Verbrauchen Sie zuerst einige klare Flüssigkeiten

Denken Sie daran, dass es am besten ist, nach Durchfall eine klare flüssige Diät zu sich zu nehmen, einschließlich Apfelsaft, schwachem Tee, gefrorenen Pops, klarer Brühe, einfacher Gelatine oder einfachem Wasser. Klare Flüssigkeiten helfen, Reizungen zu vermeiden.

2. Nehmen Sie kleine Mahlzeiten ein

Ebenso wichtig ist es, häufiger kleinere Mahlzeiten zu sich zu nehmen, um das Verdauungssystem nicht zu belasten. Nach einigen Tagen Durchfall können Sie auf eine ballaststoffarme Ernährung umstellen. Achten Sie darauf, Wasser zu trinken, um eine Dehydrierung zu vermeiden.

3. Befolgen Sie die unten stehende Ernährungstabelle

Hilfreiche Lebensmittel zum Befolgen

Schädliche Lebensmittel, die Sie vermeiden sollten

Nehmen Sie pektinreiche Lebensmittel wie Bananen, Apfelmus und Joghurt in Ihre Ernährung auf.

Essen Sie keine Lebensmittel, die Blähungen verursachen, wie kohlensäurehaltige Getränke und Kaugummi.

Essen Sie kaliumreiche Lebensmittel wie Sportgetränke, Fruchtsäfte, Bananen und Kartoffeln ohne Schale. Dies hilft, den Kaliumverlust durch Durchfall zu decken.

Vermeiden Sie Lebensmittel mit hohem Ballaststoff- und Fettgehalt. Vermeiden Sie süße Speisen wie Kekse und Kuchen, fettige und frittierte Speisen.

Erhöhen Sie Ihre Proteinzufuhr, um Müdigkeit zu vermeiden. Essen Sie mehr Schweinefleisch, mageres Baked Beef, Hühnchen, Truthahn oder gut gekochte Eier.

Beschränken Sie Ihren Konsum von Milch und Milchprodukten, die ziemlich schwer verdaulich sind. Vermeiden Sie sehr kalte oder heiße Speisen, da sie sonst Ihren Verdauungstrakt reizen.

Essen Sie Gemüse, aber nicht roh. Sie können Suppen mit gekochten Spargelspitzen, Karotten, Rüben, Pilzen, geschälten Zucchini, Sellerie oder einem Tomatenpüree zubereiten.

Vermeiden Sie alkoholische, koffeinhaltige oder kohlensäurehaltige Getränke. Hören Sie im Heilungsprozess auf zu rauchen.

Was man nach Durchfall essen sollte&mdash5 Essensoptionen

Sobald Sie sich von Durchfall erholt haben, gibt es einige Lebensmitteloptionen, die Sie versuchen können, den Heilungsprozess zu beschleunigen. Hier sind 5 häufige Optionen, die Sie nach Durchfall befolgen sollten.

1. Suppen oder Säfte auf Brühe

Durch Durchfall verlieren Sie Körperflüssigkeiten, daher ist es wichtig, die Flüssigkeit durch klare Flüssigkeiten wie Wasser, Brühe und Säfte wieder aufzufüllen. Wenn Sie feste Nahrung zu sich nehmen möchten, können Sie Ihrer Suppe mildes Gemüse hinzufügen. Das Hinzufügen von Hühnerbrust zu Suppen versorgt Sie auch mit hilfreichem Protein und Nährstoffen.

Klare Saftsorten wie weißer Traubensaft, Apfelsaft und leichter Cranberrysaft sind nach Durchfall sehr wohltuend. Sie können auch einige Erfrischungsgetränke wie Ginger Ale, klares Wasser und Sportgetränke einnehmen, die Natrium und Kalium enthalten, um eine Dehydrierung zu vermeiden. Vermeiden Sie jedoch Alkohol und Koffein, da sie Ihren Körper austrocknen können.

2. Genießen Sie mildes Obst und Gemüse

Sie erhalten Mineralien, Vitamine und Antioxidantien aus Gemüse und Obst, und diese Nährstoffe helfen wirklich, weitere Infektionen zu verhindern. Sie sollten jedoch bald nach der anfänglichen Genesung nur langweiliges Obst und Gemüse wie gekochte Karotten, Bananen und Kartoffelpüree essen. Erhöhen Sie Ihre Portionsgröße nach ein paar Tagen und essen Sie gekochte Erbsen, gedünsteten Blumenkohl, Beeren-Smoothies oder ungesüßtes Apfelmus.

3. Probieren Sie ballaststoffarme Lebensmittel

Getreide, Vollkornbrot, Hülsenfrüchte und andere ballaststoffreiche Lebensmittel können Durchfall verschlimmern. Daher sollten Sie sich an ballaststoffarme Lebensmittel wie Eiweiß, geröstetes Weißbrot, Sodacracker oder Hühnchen halten.

4. Versuchen Sie die BRAT-Diät

Als Schonkost steht BRAT für Bananen, Reis, Apfelmus und Toast. Die Diät funktioniert, weil sie ballaststoffarme, "bindende" Lebensmittel enthält, die Ihren Stuhl fest machen. Sie sollten die BRAT-Diät auch versuchen, wenn Sie Erbrechen haben, da sie Erbrechen und Übelkeit, insbesondere während der Schwangerschaft, lindert.

5. Probiotika konsumieren

Die Erhöhung der Anzahl guter Bakterien in Ihrem Magen-Darm-Trakt hilft auch bei der Heilung von Durchfall. Sie können dies durch ein Nahrungsergänzungsmittel oder ein Lebensmittel tun, das lebende Bakterien enthält. Sie können Kefir oder Joghurt essen, da sie Probiotika enthalten, die dazu beitragen, das Gleichgewicht zwischen guten und schlechten Bakterien in Ihrem Darm wiederherzustellen. Denken Sie daran, sich für zuckerarme Kefir- und Joghurtsorten zu entscheiden.

Empfohlene Ernährungsroutine nach Durchfall

Während Sie bereits wissen, was Sie nach Durchfall essen sollen, können Sie dennoch davon profitieren, wenn Sie nach Durchfall eine bestimmte ganztägige Diät einhalten.

Was zu essen

Beginnen Sie Ihre erste Mahlzeit mit Apfelmus, Bananen und Toast. Wenn Sie sich bereits besser fühlen, können Sie sich für andere Lebensmittel entscheiden. Sie können knusprige Reisflocken essen oder Eier mit etwas Butter kochen. Reiskuchen, fettarmer Joghurt und warmes Müsli sind auch einige gute Frühstücksoptionen.

Sie können Hühnerbrühe, Thunfischkonserven, Cracker, Hühnernudelsuppe, Gemüsesuppe, einfache Nudeln oder Sandwiches mit magerem Protein haben. Denken Sie daran, dass Sie nicht bis zum Mittagessen warten müssen, um diese zu essen. Sie können sie jederzeit zwischen Frühstück und Mittagessen einnehmen.

Am Ende des Tages werden Sie wieder etwas Kraft tanken und können dann mageres Fleisch, Ofenkartoffeln und gedünstetes Gemüse essen.

Sie werden sich besser fühlen, wenn Sie darauf achten, was Sie essen. Sobald sich Ihr Zustand verbessert, können Sie zu Ihrer normalen Essroutine zurückkehren. Denken Sie nur daran, dass es wichtig ist, Lebensmittel zu vermeiden, die Ihren Magen reizen.


Lebensmittel, die die Fruchtbarkeit unterstützen können

Früchte und Gemüse

Stellen Sie sich Produkte als das Multivitamin von Mutter Natur vor. Obst und Gemüse liefern eine Vielzahl von Vitaminen und Mineralstoffen, und vor der Empfängnis ist es besonders wichtig, genug von bestimmten Nährstoffen zu sich zu nehmen.

Lebensmittel wie Spinat, Rosenkohl, Spargel, Brokkoli, Zitrusfrüchte, Nüsse, Hülsenfrüchte, Vollkornprodukte und angereichertes Brot und Getreide enthalten beispielsweise viel Vitamin B. Folat ist eine natürliche Form von Folsäure, ein essentieller Nährstoff in pränatalen Vitaminen, die Sie einnehmen sollten, wenn Sie versuchen, schwanger zu werden.

Der Verzehr von Nahrungsmitteln, die während der Schwangerschaft und der Schwangerschaft reich an Folsäure sind, kann helfen, Geburtsfehler des Neuralrohrs wie Spina bifida zu verhindern. Sie können viel von diesem Vitamin im Kochwasser verlieren, also dämpfen oder kochen Sie Gemüse in einer kleinen Menge Wasser, um das Folat zu erhalten.

Wählen Sie im Allgemeinen Obst und Gemüse in verschiedenen Farben, um das beste Preis-Leistungs-Verhältnis zu erzielen. (Wenn Sie einen "Regenbogen" essen, erhalten Sie eine größere Vielfalt an Nährstoffen.)

Meeresfrüchte sind die beste Quelle für Omega-3-Fettsäuren und nach Ansicht einiger Wissenschaftler können sich diese essentiellen Fette positiv auf die Fruchtbarkeit auswirken. Die Forschung legt nahe, dass eine Ernährung, die reich an Omega-3-Fettsäuren ist, dazu beitragen kann, den Eisprung zu regulieren, die Eizellenqualität zu verbessern und sogar die Alterung der Eierstöcke zu verzögern.

Andererseits haben Sie wahrscheinlich auch gehört, dass einige Fischarten Schadstoffe wie Quecksilber enthalten. In hohen Dosen sind solche Schwermetalle schädlich für das sich entwickelnde Gehirn und Nervensystem eines Babys.

Die gute Nachricht ist, dass nicht alle Fische viel Quecksilber enthalten. Die US-amerikanische Food and Drug Administration (FDA) sagt, dass Frauen, die versuchen, schwanger zu werden, sicher bis zu 12 Unzen (ungefähr zwei oder drei Portionen) pro Woche Fisch essen können, darunter Thunfisch in Dosen, Lachs, Garnelen, Kabeljau, Tilapia und Wels.

Die FDA empfiehlt jedoch, einige Fische, einschließlich Weißer Thunfisch, zu beschränken und Schwertfisch, Marlin, Orangenbarsch, Kachelfisch aus dem Golf von Mexiko, Königsmakrele, Großaugenthun und Hai vollständig zu vermeiden, da diese die höchsten Quecksilberwerte aufweisen.

Sie können Fischölpräparate einnehmen, wenn Sie keine Meeresfrüchte mögen, aber sprechen Sie zuerst mit Ihrem Arzt darüber, welche Marke Sie kaufen und wie viel Sie einnehmen sollten.

Lesen Sie unseren Artikel über den Verzehr von Fisch bei Kinderwunsch, um weitere Ratschläge zu Quecksilber und Omega-3-Fettsäuren zu erhalten.

Es gibt einige wissenschaftliche Beweise dafür, dass der Verzehr von Austern die Fruchtbarkeit steigern kann. Austern sind vollgepackt mit Zink, das bei Männern eine Rolle bei der Samen- und Testosteronproduktion sowie bei der Ovulation und Fruchtbarkeit bei Frauen spielt. Das bedeutet nicht, dass Sie zu jeder Mahlzeit einen Teller Austern auf die halbe Schale legen sollten. Die Einhaltung der empfohlenen Tagesdosis an Zink (8 mg pro Tag) kann dazu beitragen, dass Ihr Fortpflanzungssystem ordnungsgemäß funktioniert, aber übermäßige Mengen an Zink (oder einem anderen Nährstoff) machen keinen von Ihnen zu einer Babymaschine. Tatsächlich können sehr hohe Dosen an Vitaminen und Mineralstoffen Ihre Fruchtbarkeit beeinträchtigen.

Pflanzliche Proteine

Protein ist ein wichtiger Bestandteil einer gesunden Ernährung, aber laut USDA verlassen sich viele Amerikaner zu stark auf Rindfleisch, Schweinefleisch und Hühnchen, um ihre tägliche Menge zu erhalten. In einer Studie mit 18.555 Frauen fanden Experten der Harvard Medical School heraus, dass diejenigen, die täglich eine Portion pflanzliches Protein wie Nüsse, Bohnen, Erbsen, Sojabohnen oder Tofu konsumierten, weniger wahrscheinlich an Unfruchtbarkeit aufgrund von Ovulationsproblemen litten .

Der Zusammenhang mit der Fruchtbarkeit ist noch weiter erforscht, aber da pflanzliche Proteine ​​in der Regel weniger Fett und Kalorien enthalten als Steaks oder Brathähnchen, ist die Aufnahme in Ihre Speisepläne sowohl gut für Sie als auch eine gute Möglichkeit, ein gesundes Gewicht zu halten.

Vollkorn

Eine Frau, die versucht, schwanger zu werden, sollte so viele nährstoffreiche Lebensmittel wie möglich essen, und Vollkornprodukte sind eine gute Option, sagt der Ernährungsspezialist Stadd. Studien zufolge wird eine gesunde Ernährung mit Vollkornprodukten mit einer besseren Fruchtbarkeit in Verbindung gebracht.

Die Lebensmittelrichtlinien des US-Landwirtschaftsministeriums (USDA) empfehlen, dass Sie mindestens die Hälfte der Körner, die Sie täglich essen, als Vollkornprodukte wie Kleie, Haferflocken, brauner Reis oder Vollkornbrot zubereiten.

Raffinierte Kohlenhydrate wie Weißbrot, Nudeln und weißer Reis verringern Ihre Chancen auf eine Schwangerschaft nicht direkt, aber sie bringen Ihren Körper zu kurz, da der Raffinationsprozess den Körnern wichtige Nährstoffe wie Ballaststoffe, einige B-Vitamine und Eisen entzieht.

Wenn Sie das polyzystische Ovarialsyndrom (PCOS) haben, die häufigste Ursache für Unfruchtbarkeit bei Frauen, achten Sie besonders auf die Arten von Kohlenhydraten, die Sie essen. PCOS ist ein hormonelles Ungleichgewicht, das sich verschlimmern kann, wenn der Insulinspiegel im Blutkreislauf ansteigt, und raffinierte Kohlenhydrate sind eine Hauptursache für Insulinspitzen.

Mark Leondires, Fruchtbarkeitsspezialist und medizinischer Direktor von Reproductive Medicine Associates of Connecticut, erklärt, dass, wenn Frauen mit PCOS zu viele raffinierte Kohlenhydrate zu sich nehmen, Insulin ins Blut fließt, an die Eierstöcke zurückgespeist wird und zu einem unregelmäßigen Eisprung führen kann.


Shutterstock

Dr. Cherian rät dringend davon ab, die Nacht aufzubleiben, bevor Sie Ihren Impfstoff erhalten. "Ein qualitativ hochwertiger Schlaf kann Ihr Immunsystem unterstützen, um Ihrem Körper zu helfen, eine effiziente Reaktion auf den Impfstoff aufzubauen", erklärt er. "Dies ist nicht nur in der Nacht vor der Impfung wichtig, sondern auch in der Nacht des Tages, an dem Sie Ihren Impfstoff erhalten!"


Flammende Lebensmittel

Viele Leute glauben fälschlicherweise, dass der gesamte Alkohol während des Kochvorgangs verbrennt, so die Website Ask the Dietitian. Lebensmittel, die Alkohol für ein auffälliges Flambieren, Baked Alaska oder andere flammende Gerichte verwenden, behalten laut der Website 75 Prozent ihres Alkoholgehalts. Laut dem University of Maryland Medical Center kann ein halbes Glas Wein oder ein halber Schuss Schnaps eine Antabuse-Reaktion auslösen.


Jonathan Chan

Während mein Lieblingsprotein normalerweise Hühnchen ist, ist gebackener Fisch viel zarter und leichter zu kauen, mit einem zusätzlichen Bonus an Omega-3-Fetten. Probieren Sie diesen superleichten Honig-Dijon-Lachs.

Die typische Erholungszeit für eine erwachsene Tonsillektomie beträgt etwa zwei Wochen. Ja, ich musste zwei volle Wochen lang weiche Kost essen. Patienten können in der Regel nach ihrem Termin bei ihrem Arzt nach der Operation zu einer normalen Ernährung zurückkehren.


Getränke

In der Nacht vor der Operation sollten Sie nur durchsichtige Getränke trinken. Zu diesen Getränken gehören Zitronenlimonade, Apfelsaft und schwarzer Kaffee. Ihr Körper wird diese Getränke schnell verdauen, sodass Ihr Verdauungssystem für eine Operation frei ist. Vermeiden Sie Saft mit Fruchtfleisch, Kaffee mit Sahne, Cola und Milch. Zellstoff enthält Ballaststoffe, die für Ihren Körper schwer abbaubar sind und über einen längeren Zeitraum in Ihrem Körper verbleiben. Fetthaltige Milchgetränke können auch einige Zeit brauchen, damit Ihr Körper abgebaut wird und eine Weile in Ihrem Körper bleibt.


Arten von Lebensmitteln zum Essen

Untersuchungen legen nahe, dass Menschen mit einer hohen Aufnahme von Gemüse, Obst, Nüssen, Samen, gesunden Ölen und Fisch ein geringeres Risiko für entzündungsbedingte Krankheiten haben. Darüber hinaus scheinen Stoffe, die in einigen Lebensmitteln enthalten sind (insbesondere Antioxidantien und Omega-3-Fettsäuren), entzündungshemmend zu wirken.

Lebensmittel mit einem hohen Gehalt an Antioxidantien sind:

  • Beeren (wie Blaubeeren, Himbeeren und Brombeeren)
  • Kirschen
  • Äpfel
  • Artischocken (Vorsicht bei Fructose-Empfindlichkeiten)
  • Avocados
  • Dunkelgrünes Blattgemüse (wie Grünkohl, Spinat und Grünkohl)
  • Süßkartoffeln
  • Brokkoli
  • Nüsse (wie Walnüsse, Mandeln, Pekannüsse und Haselnüsse)
  • Bohnen (wie rote Bohnen, Pintobohnen und schwarze Bohnen)
  • Vollkornprodukte (wie Hafer und brauner Reis – seien Sie vorsichtig bei Gluten- und Fructose-Empfindlichkeiten)
  • Zartbitterschokolade (mindestens 70% Kakao)

Lebensmittel mit einem hohen Gehalt an Omega-3-Fettsäuren sind:

  • Fetter Fisch (wie Lachs, Hering, Makrele, Sardinen und Sardellen)
  • Walnüsse
  • Omega-3-angereicherte Lebensmittel (einschließlich Eier und Milch)

Es gibt auch Hinweise darauf, dass bestimmte Küchenkräuter und Gewürze wie Ingwer, Kurkuma und Knoblauch Entzündungen lindern können.


2 weitere Tipps:

Berücksichtigen Sie Ihre Essenszeiten. Genauso wichtig ist es, wann Sie essen. „Lassen Sie keine Mahlzeiten aus, sonst werden Sie hungrig und neigen dazu, später zu viel zu essen“, sagt Zumpano.

„Spätes Essen ist bei Menschen mit Prädiabetes mit einem erhöhten Zuckerspiegel verbunden. Daher empfehlen wir Ihnen, das Mittagessen zu Ihrer größten Mahlzeit zu machen und ab drei Stunden vor dem Schlafengehen nichts zu essen.“

Machen Sie es sich einfach. Wenn Sie diese Richtlinien befolgen, sollte Ihr Blutzuckerspiegel zusammen mit Ihrem Gewicht sinken. Es kann jedoch schwierig sein, lebenslange Essgewohnheiten zu ändern.

Wenn Sie Hilfe benötigen, um genau zu verstehen, was Sie essen und was nicht, schauen Sie sich eine mediterrane Ernährung genau an. Die Befolgung dieser Art von Ernährungsplan wird Ihren Blutzuckerspiegel wahrscheinlich wieder auf den richtigen Weg bringen. „Es gibt viele Bücher, Artikel und Rezepte für diesen gesunden Ernährungsplan“, sagt Zumpano.


Wie man isst, wenn die Chemo den Appetit vernichtet

Während der Chemotherapie haben Sie vielleicht keinen Hunger, aber es ist wichtig, dass Sie weiterhin gut essen. Nahrhaftes Essen hält deine Kraft aufrecht, bekämpft Müdigkeit und hilft deinem Körper bei der Heilung. Hier sind 11 gesunde Tipps, über die Sie nachdenken sollten, auch wenn Ihnen Essen am weitesten entfernt ist:

Bekämpfe Übelkeit. Es ist schwer zu essen, wenn schon der Gedanke an Essen einen krank macht. Wehren Sie Magenverstimmungen mit Trockenfutter wie Crackern ab. Essen Sie sie morgens als erstes, dann alle paar Stunden. Trinken Sie den ganzen Tag über Ginger Ale oder Ingwertee. Ingwer, Zitrone, Lavendel und Pfefferminze können auch helfen, deinen Magen zu beruhigen.

Essen Sie Ihre Lieblingsspeisen. Ihr Appetit und die Lebensmittel, die Ihnen gefallen, können sich von Tag zu Tag ändern. Es ist in Ordnung, fettreiche, kalorienreiche Lebensmittel zu sich zu nehmen, von denen Sie normalerweise versuchen, sich fernzuhalten, oder zum Beispiel Frühstücksspeisen zum Abendessen zu sich zu nehmen. Essen Sie vorerst, was gut klingt, wenn es gut klingt.

Versuchen Sie es mit kleinen Mahlzeiten. Viele Menschen, die eine Chemo bekommen, stellen fest, dass sie mehr Appetit haben, wenn sie alle paar Stunden essen. Versuchen Sie, sechs bis acht kleine Mahlzeiten pro Tag zu sich zu nehmen, anstatt drei große.

Fortsetzung

Mach es einfach. An manchen Tagen möchten Sie nicht einkaufen oder kochen. Planen Sie im Voraus und halten Sie Ihre Speisekammer mit leicht zuzubereitenden Lebensmitteln gefüllt. An Tagen, an denen Sie sich gut genug fühlen, um zu kochen, zusätzliche Portionen zuzubereiten und sie für später einzufrieren. Bitte Freunde und Familie, dir beim Einkaufen und Zubereiten von Mahlzeiten zu helfen, oder erwäge, dir deine Mahlzeiten liefern zu lassen.

Trinken Sie den ganzen Tag über Flüssigkeit. Hydratisiert zu bleiben hilft deinem Körper, Giftstoffe loszuwerden, aber zu viel auf einmal zu trinken kann dich zu satt machen, um zu essen. Versuchen Sie, die meiste Flüssigkeit zwischen den Mahlzeiten zu trinken, anstatt währenddessen. Achte am besten darauf, dass du viel Wasser nimmst. Wenn Sie jedoch abnehmen, möchten Sie möglicherweise kalorienreiche Flüssigkeiten wie Fruchtnektar, Milchshakes oder Cremesuppen trinken.

Achten Sie auf Eiweiß. Es hilft bei der Reparatur von Körpergewebe und hält Ihr Immunsystem gesund. Snack auf Erdnuss- oder Mandelbutter mit Früchten. Fügen Sie gehackte oder gemahlene Nüsse zu Backwaren, Salaten oder Eis hinzu. Andere einfache Optionen: Käse und Cracker, Eiersalat oder eine Schüssel Müsli mit Milch.

Fortsetzung

Füge gesunden Lebensmitteln Kalorien hinzu. Ihr Körper braucht Fett, um Energiereserven aufrechtzuerhalten und Vitamine durch Ihr Blut zu transportieren. Top Salate mit Avocado oder Samen und Olivenöl zu Reis und Nudeln oder tauchen Sie Ihr Brot hinein. Flüssiger Mahlzeitenersatz kann eine weitere gute Option sein.

Machen Sie Essenszeiten zu einem Ereignis. Sie neigen dazu, mehr zu essen, wenn Sie abgelenkt sind. Essen Sie, während Sie fernsehen oder Musik hören. Oder laden Sie einen Freund ein, Ihnen beim Essen Gesellschaft zu leisten. Die soziale Unterstützung kann auch dazu beitragen, dass Sie sich besser fühlen.

Beweg dich. Jede körperliche Aktivität, auch wenn es nur ein kurzer Spaziergang um den Block ist, kann Ihren Appetit anregen.

Bleiben Sie aufgeschlossen. Krebsbehandlungen können Ihren Geruchs- und Geschmackssinn für eine Weile verändern. Vielleicht bekommen Sie bei einigen Lebensmitteln einen bitteren, metallischen Geschmack. Um dieses Problem zu lösen, versuchen Sie es mit Plastikbesteck statt Metall. Wählen Sie gefrorenes oder frisches Gemüse und Obst statt Dosen. Probiere Lebensmittel, die du noch nie gegessen hast, damit du nicht merkst, ob sie „aber“ schmecken.

Holen Sie sich Hilfe von einem Experten. Fragen Sie Ihren Arzt nach einem registrierten Ernährungsberater. Sie können einen Ernährungsplan erstellen, Vitamine und Nahrungsergänzungsmittel vorschlagen und Ihnen helfen, mit Nebenwirkungen umzugehen.

Quellen

American Cancer Society: „Ernährung für krebskranke Menschen während der Behandlung: Ein Leitfaden für Patienten und Familien“, „Richtige Ernährung kann Ihnen helfen, die Krebsbehandlung zu überstehen.“

Dana-Farber Cancer Institute: „Planung von Mahlzeiten und Umgang mit Krebsnebenwirkungen.“

National Cancer Institute: „Managing Chemotherapy Side Effects: Appetite Changes“, „Eating Tips: Vor, während und nach der Krebsbehandlung“.

Memorial Sloan Kettering Cancer Center: "Gut essen während und nach der Krebsbehandlung."