Traditionelle Rezepte

Amerikas gesündestes zuckerhaltiges Getreide

Amerikas gesündestes zuckerhaltiges Getreide

Wenn Sie sich im Müsligang wiederfinden, können die Optionen überwältigend sein. In einer Ecke haben Sie Ihre "gesunden" Marken, die mit Ballaststoffen, Vollkornprodukten und dergleichen beladen sind; in der anderen Ecke sind die zuckerhaltigen Konfekte, die im Grunde dem Essen eines Hershey's-Riegels zum Frühstück entsprechen. Während wir uns alle wünschen, dass Kinder jeden Morgen gerne eine Schüssel Fiber One essen, ist es manchmal das Beste, was wir tun können, um das Beste aus einer zuckerhaltigen Situation herauszuholen. Aus diesem Grund haben wir die Top 10 der zuckerreichsten Cerealien im Müsligang zusammengefasst und nach der gesündesten eingestuft.

Amerikas gesündestes zuckerhaltiges Getreide (Diashow)

Früher waren Getreideoptionen so einfach wie möglich: Zu den frühesten Einsteigern in das Genre gehörten Cornflakes, geschredderter Weizen und Trauben-Nüsse. Heutzutage ist die Getreideabteilung voller Optionen, von denen viele superzuckerhaltig sind. Aber jede Wolke hat einen Silberstreif am Horizont, und heutzutage sucht jedes Getreideunternehmen nach Wegen, die gesunden Qualitäten seiner Marken zu fördern. Egal, ob Sie viele Vitamine und Mineralien oder Ballaststoffe hinzufügen, Sie werden überrascht sein, dass selbst die zuckerreichsten Cerealien möglicherweise nicht ganz schlecht für Sie sind. Also haben wir uns entschieden, sie auf die Probe zu stellen.

Zu Beginn nahmen wir die Die 10 zuckerreichsten Cerealien auf dem Markt, die wir in einer früheren Untersuchung festgestellt haben. Als nächstes haben wir uns Fett, Kalorien, Kohlenhydrate, Ballaststoffe, die ersten beiden Zutaten und den täglichen Anteil an Vitamin C (oder einem anderen Vitamin, wenn seine Menge es wert ist, anerkannt zu werden) angesehen. Mit Zucker als keinem Gegenstand haben wir sie dann nach Kalorienmenge im Verhältnis zur Portionsgröße (oder nach der Menge an Kohlenhydraten, Fett oder Vitamin C, wenn sie gebunden waren) geordnet, aber weil wir wissen, dass "gesund" ein relativer Begriff ist, Wir haben alle oben genannten Nährwertangaben hinzugefügt, damit Sie sie leicht vergleichen und gegenüberstellen können.

Wir wissen, dass es nicht immer einfach ist, Lebensmittel zu kaufen, die Ihre Kinder (und Sie) glücklich machen. Wenn Sie sich also das nächste Mal für ein mit Zucker gefülltes Müsli entscheiden, werden Sie unseren Leitfaden hoffentlich im Hinterkopf behalten.


14 Müsli für Kinder, die Sie immer in den Regalen von Lebensmittelgeschäften stehen lassen

Shutterstock

Die Schüssel mit Müsli. Es gibt wirklich nichts Nostalgischeres, als sich einige Ihrer zuckerhaltigen, süßen, farbenfrohen und sogar schokoladigen Müslis einzuschenken, während Sie sich einige Samstagmorgen-Cartoons ansehen. Es erinnert Sie an eine einfachere Zeit, in der Sie die übrig gebliebene Milch schlürfen, die höchstwahrscheinlich die Farbe des Müsli hat, an dem Sie sich laben. Müsli für Kinder sind wahre Leckerbissen, aber das bedeutet nicht, dass sie gut für Sie sind. Tut mir leid, aber das waren sie nie, und diese schlimmsten Müslioptionen für Kinder sind der Beweis.

Wenn Sie plötzlich Lust haben, Ihre Vorratskammer mit diesen Lieblingsstücken aus der Kindheit zu füllen, oder Sie überlegen, sie Ihren eigenen Kindern zu servieren, sollten Sie sich genau ansehen, was in diesen Boxen enthalten ist. (Spoiler-Alarm: Es ist jede Menge Zucker und sonst nicht viel.)

Schauen Sie sich unsere Aufschlüsselung der schlechtesten Cerealien für Kinder an, damit Sie genau wissen, an welchen Kisten Sie vorbeigehen müssen, wenn Sie im Supermarkt sind. Und wenn Sie nach gesünderen Gewohnheiten suchen, die Sie stattdessen ausprobieren sollten, finden Sie hier die 21 besten Hacks für gesundes Kochen aller Zeiten!


Wie aus Getreide das Quintessenz des amerikanischen Frühstücks wurde

Die Chancen stehen gut, dass es Ihnen nie besonders seltsam vorgekommen ist, dass es einen ganzen Supermarktgang gibt, der nur Müsli gewidmet ist. Für die meisten von uns ist Müsli das ultimative, bequeme Frühstück, und selbst die zuckerreichsten Sorten behaupten, ernährungsphysiologische Vorteile und einen ausgewogenen Start in den Tag zu bieten. Jede Marke versucht Sie davon zu überzeugen, dass es etwas anderes, etwas Besseres ist, und wahrscheinlich gibt es mindestens eine, in die Sie sich einkaufen. Die Zuckerbomben "nur für Kinder" bieten Vollkornprodukte und Special K ist mit Schokoladenstückchen und süßen Joghurtclustern gespickt.

Aber es war nicht immer so. Cereals Position als Amerikas Standard-Frühstücksnahrung ist eine bemerkenswerte Leistung, nicht in Bezug auf Geschmack oder Kultur, sondern in Bezug auf Marketing und Verpackungsdesign. Es ist eine jahrhundertelange Geschichte der Werbung, eine brillante Kampagne, die aus dem Schnittpunkt von Industrialisierung, Gesundheitsbewusstsein und sich ändernden Klasseneinstellungen Kapital schlug und die Art und Weise, wie die Amerikaner aßen, völlig auf den Kopf stellte. Und alles begann zu einem Zeitpunkt, als Produkte durch den Aufstieg der Massenvermarktung darauf vorbereitet wurden, den regionalen Geschmack zu überschreiten.

Getreide als Reformkost

„Amerika war um die Jahrhundertwende genauso groß und vielfältig wie heute“, erklärt die historische Gastronomin Sarah Lohman. „Fannie Farmers The Boston Cooking-School Cook Book aus dem Jahr 1906, das meiner Meinung nach ein gutes Urteil darüber liefert, was die durchschnittliche, mehrere Generationen umfassende amerikanische Familie aus dem Mittleren Westen oder Neuengland isst oder zu essen anstrebt, zeigt eine Mahlzeit, die Folgendes umfasst: Obst, heißes Müsli wie Quaker-Hafer oder Hominy, ein kräftiges Fleisch wie Beefsteak, 'über Lamm gewärmt' oder gebratene Heilbuttkartoffeln, Toast oder Muffins oder natürlich Kaffee." Mit anderen Worten, ein Frühstück, das nur aus Hominy oder Haferbrei bestand, galt als ernährungsphysiologisch unausgewogenes Frühstück einer armen Familie – nicht gerade etwas, das Sie anstreben würden. Getreide hat das alles verändert.

Frühstückscerealien als Ding kann Dr. John Harvey Kellogg zugeschrieben werden, der das Battle Creek Sanitarium leitete, ein renommiertes Gesundheits- und Wellnessresort der Siebenten-Tags-Adventisten in Michigan. "Wenn Sie der oberen Mittelschicht angehörten und höher waren, war es ein modischer Ort, um sich wegen einer Vielzahl von Krankheiten behandeln zu lassen oder einfach nur für Ihre allgemeine Gesundheit zu gehen", sagt Lohman. Kellogg, ein überzeugter Vegetarier, der sich besonders für Stuhlgang interessierte, befürwortete den Verzehr von allem, von Algen über Joghurt bis hin zu Nüssen und Getreide – eine radikale Abkehr von Amerikas fleischzentrierter Ernährung. Natürlich kennen die meisten von uns den Namen Kellogg von Corn Flakes, die, wie man erzählt, zuerst im "The San" erfunden wurden, nachdem ein Teig abgestanden wurde und sie trotzdem versuchten, ihn zu backen.

Um fair zu sein, es gab frühere Innovationen bei Haferbrei, wie Granula, "Das Müsli, das Sie über Nacht einweichen müssen", aber dieser eingängige Slogan kommunizierte nicht gerade Bequemlichkeit. Dann, im Jahr 1895, war C. W. Post, ein ehemaliger Patient im Battle Creek Sanatorium, so beeindruckt von Kelloggs Getreideexperimenten, dass er seine eigene Getreidefirma gründete. Seine Kreation war Postum, ein "Müsligetränk, das den Kaffee am Morgen ersetzen soll", erklärt Tony Shurman, General Manager von Post Foods. Frühe Anzeigen warnten die Verbraucher vor den „Übeln des Koffeins“ und versicherten ihnen, dass ihre Kinder stattdessen von einer regelmäßigen Postum-Diät profitieren würden.

Im selben Jahr begannen Dr. Kellogg und sein Bruder Will, mit verschiedenen verzehrfertigen Getreideflocken zu experimentieren und diese für den Verkauf zu verpacken. Eine Schachtel mit Granose Flakes aus dem Jahr 1898 sagte einfach "ENRICH THE BLOOD", ein Hinweis auf die ernährungsphysiologischen Vorteile, die die Kelloggs einer vegetarischen, getreidereichen Ernährung zuschrieben. Diese Botschaft war von zentraler Bedeutung für die frühen Müsliverpackungen, als Marken nicht nur um Platz im Regal kämpften, sondern auch den durchschnittlichen Amerikaner davon überzeugen wollten, dieses traditionelle, fleischlastige Sechs-Gänge-Frühstück abzuschaffen.

Aber Post schlug Kellogg mit seinen 1897 entwickelten verzehrfertigen Traubennüssen auf dem breiteren Markt Pfund Traubennüsse als von 10 Pfund FLEISCH, WEIZEN, HAFER ODER BROT." Eine andere Anzeige aus dem Jahr 1903 versprach, dass Traubennüsse der Schlüssel zum Aufgeben Ihrer Alkoholsucht waren. Diese Behauptungen wurden weitgehend akzeptiert, da im Gegensatz zu anderen einfacheren Getreidesorten niemand wusste, was zum Teufel eine Traubennuss war. "Grape Nuts waren Leute, die Werbung aßen", sagte Carin Gendell, Senior Brand Manager in den 1980er Jahren Das Wall Street Journal.

Bis 1906 hatte Will Kellogg seinem Bruder die Rechte an Corn Flakes und dem Namen Kellogg entzogen, nachdem er sich über die Zutaten gestritten hatte – nämlich Wills Wunsch, ihrem Originalrezept Zucker hinzuzufügen. Die ersten Kartons mit Kellogg's Corn Flakes waren überraschend einfach und ihre Kampagne konzentrierte sich auf den Geschmack (ehrlich gesagt, in den letzten 100 Jahren hat sich nicht viel geändert). Sie versprachen Flocken "köstlich mit Zucker, Malz und Salz gewürzt" und so "köstlich und unverwechselbar im Geschmack", dass Kinder darum betteln würden. Aber es gab keine Gerüchte über gesundheitliche Vorteile, vielleicht weil Kellogg zu diesem Zeitpunkt keine Werbung brauchte, ihr ernährungsbewusster Ruf eilte ihnen voraus. Kellogg konzentrierte sich auch darauf, sicherzustellen, dass die Kunden das "echte" Produkt kauften, da zahlreiche Wettbewerber mit ihren eigenen Cornflakes-Cerealien auftauchten.

Zu diesem Zeitpunkt kauften die Amerikaner Getreide, weil sie von berüchtigten Persönlichkeiten wie Kellogg fasziniert waren – es war in erster Linie eine beliebte Kuriosität. Um wirkliche Legitimität zu erlangen, musste die Branche noch einen Zweifrontenkrieg führen. Der erste, gegen Konkurrenten, der zweite gegen die tief verwurzelte Vorstellung davon, was wirklich ein herzhaftes amerikanisches Frühstück ausmacht. Es war eine Sache, ein Produkt in den Regalen zu haben, aber eine ganz andere, die Verbraucher dazu zu bringen, es als tägliche Notwendigkeit zu betrachten. Viele Verpackungsdesigns konzentrierten sich also auf die Vollständigkeit einer Schüssel Müsli, wie, Fannie Farmer, diese eine Schachtel enthielt alles, was Sie brauchten.

Im Jahr 1922 nannte es eine Schachtel Washburns Vollkornflocken (später als General Mills' Wheaties bekannt) "A Perfect Food Ready to Eat". Post Toasties hat sich selbst einen "4 Sterne Breakfast Treat" genannt, der Geschmack, Nährstoffe, Vitamine und "Wirtschaft" in einer Box vereint. Vor allem versprachen diese Müsli der amerikanischen Hausfrau Leichtigkeit. Sie konnte ihr Leben angenehmer gestalten und gleichzeitig ihre Familie ernähren und versorgen. Und die Idee war ansteckend.

Der Aufstieg des Maskottchens

Originelle Schachteldesigns, Werbung und ergänzende Ernährungsbeilagen waren auf die Belange von Erwachsenen wie Gesundheit, Kosten und Bequemlichkeit ausgerichtet – niemand erkannte den Wert von Marketing für Kinder. Das änderte sich 1909, als Kellogg's den allerersten Müslischachtelpreis einführte, der sich an jüngere Bevölkerungsschichten richtete.

Jeder, der zwei Kartons Corn Flakes kaufte, erhielt das Funny Jungleland Moving Pictures Booklet, ein farbenfrohes Buch mit Tierillustrationen, entweder von seinem Lebensmittelhändler oder per Post. Die Kampagne dauerte satte 23 Jahre – Kellog's hatte entdeckt, dass Kinder für einen Markt genauso wertvoll sein konnten wie ihre Eltern, und bald folgten Konkurrenten. Mitte des 20. Jahrhunderts, insbesondere in den Nachkriegsjahren, richteten sich Werbetreibende an Kinder und Jugendliche als eigenständige und profitable Bevölkerungsgruppe. Mit Radios und dann Fernsehern im Haushalt könnten ihnen Produkte direkt beworben werden, die sie wiederum namentlich nachfragten.

"1949 hatte Sugar Crisp den Ruf, das erste Müsli zu sein, das einen animierten Fernsehwerbespot hatte", sagt Shurman. Es zeigte drei Bären - Handy, Dandy und Candy - obwohl sich das Maskottchen des Getreides Jahre später in den umgänglichen Zuckerbären verwandelte. Es war auch eines der ersten Cerealien, das im Wesentlichen vorgesüßt wurde, obwohl Shurman dies nur deshalb erklärt, weil die Technologie endlich das eingeholt hat, was alle zu Hause bereits taten – Zucker auf ihre Getreideflocken zu kippen. Bei dieser Neuentwicklung brauchten Sie nicht einmal Milch. Sugar Crisp prahlte: "Es macht Spaß, einfach zu essen - direkt aus der Packung!" Auch ohne ihr Maskottchen demonstrierte Sugar Crisp, wie sich die Werbung von den Eltern auf die Kinder konzentrierte. "Bitte deine Mutter, eine Packung unseres Lieblings-Müsli, Post Sugar Crisp, zu bekommen", sagt Roy Rogers in dieser Anzeige am Ende seiner TV-Show.

Andere Marken setzten die gleichen Techniken ein, wobei Kellogg 1950 Corn Pops und 1952 Frosted Flakes einführte und General Mills 1954 Trix vorstellte "Kein Zucker nötig." Viele dieser neuen Geschmacksrichtungen kamen auch mit ihren eigenen Cartoon-Maskottchen, obwohl sie eher die Fernsehbildschirme der Kinder schmückten als die Müslischachteln selbst. Das Fernsehen war der Ort, an dem die Kinder süchtig wurden, mit Tony the Tiger (Debüt 1952), dem Trix-Hasen (1959) und Sonny dem Kuckucksvogel (1962). Es war ihnen noch egal, wie die Schachtel aussah, solange das, was die Maskottchen ihnen sagten, darin war, zu essen. Die Schachteln richteten sich immer noch an Eltern, die mehr um die Gesundheit ihres Kindes besorgt waren als die Cartoons, über die sie nicht den Mund hielten. Diese Schachtel mit Cocoa Puffs aus den späten 1950er Jahren unterstreicht immer noch, dass es ein Mais Müsli, ebenso wie diese Trix-Schachtel aus dem Jahr 1964, obwohl der Hase auch dabei war. Und die Originalverpackung von Lucky Charms wirbt für die "Güte in geröstetem Haferflocken". Sie haben bis 1967 nicht einmal die Haferstücke mit Zucker überzogen.

In den 1960er Jahren konzentrierten sich Müslikartons zunehmend mehr auf Geschmack, Spaß und Geschmacksinnovationen, nicht darauf, die Verbraucher davon zu überzeugen, dass sie Müsli überhaupt brauchen – diese Arbeit war bereits getan. Die Kunden wussten bereits, dass sie zum Frühstück Müsli essen sollten, also verlagerte sich die Werbung und konzentrierte sich darauf, welche Müsli sie kaufen sollten und welche Vorteile sie bot. Getreideunternehmen könnten technologische Fortschritte ausspielen, die die Zugabe von Zuckerüberzügen, leuchtenden Farben und gefriergetrockneten Früchten ermöglichten. Der ganze Zucker? Es war ein Verkaufsargument: Es fügte Energie hinzu! Geschmack! Es wurde direkt gebacken, sodass Sie es nicht selbst bestreuen mussten!

Der Getreidekonsum wurde stark Getreide war so allgegenwärtig, dass es sich nicht mehr als "perfektes Lebensmittel" verkaufen musste. Es gab eine Reihe verschiedener Märkte, und die Marken begannen sich zu diversifizieren. Müsli könnte Kinder ansprechen, indem es süß und farbenfroh ist, wie Cocoa Pebbles oder Sir Grapefellow, und Spielzeug, Werbegeschenke und Spiele direkt auf der Schachtel enthalten. Den Kindern wurde nicht nur der zuckerhaltige Geschmack erzählt, sondern auch die Figuren, die sie gewinnen konnten, die Gewinnspiele, an denen sie teilnehmen konnten, oder die Sportler und Prominenten, die die Box zierten. Der Anzeigentext mag Eltern über seinen Vitamingehalt informiert haben, aber diese Informationen wurden zunehmend durch andere Werbekampagnen und auffällige Designs verdeckt. Eine Schachtel Cap'n Crunch von 1971 sagt nicht einmal, woraus sie besteht, nur dass sie "auch in Milch knusprig bleibt". Müsli musste so lustig sein, wie es die Maskottchen in den Anzeigen vermuten ließen, und manchmal konnten sogar die gesunden Müslis nicht widerstehen, an den Werbeaktionen teilzunehmen. Für eine Weile könntest du Geld der Konföderierten nach Cheerios schicken.

Dann gab es die gesünderen Cerealien, die weiterhin an Erwachsene vermarktet wurden, wie Corn Flakes, deren Anzeigen das mit frischen Erdbeeren beladene Müsli zeigten, oder Grape Nuts, die sich auf ihren Proteingehalt konzentrierten. Sie blieben auf die Diät-Trends des Tages eingestellt, wie "Diät"-Müsli für Kalorienzähler, und blieben bei der Botschaft, dass eine Schüssel alles sein könnte, was Sie brauchen. Als Produkt 19 1967 eingeführt wurde, warb es für "berufstätige Mütter, ansonsten vielbeschäftigte Mütter und alle, die es eilig haben" und deckte 100 % Ihres täglichen Vitaminbedarfs. Müsli könnte auch ein Snack sein, wie Sugar Crisp behauptet, oder mehr als nur eine Mahlzeit für sich. Viele Marken lockten Käufer mit Rezepten an, in der Hoffnung, dass ihr Produkt über die Frühstücksschüssel hinausgehen könnte, wie ein Cheerios-Rezeptheft, das besagte, dass man sie zerkleinern und zum Brotbacken von Schweinekoteletts verwenden könnte.

Das Ende einer Ära

In den 1970er und 1980er Jahren war unsere Überzeugung, dass eine Schüssel Müsli –irgendein Getreide– könnte ausreichen, als ein komplettes Frühstück zu knacken begann. Zucker, der einst ein Verkaufsargument war, wurde zunehmend als Nahrungsfeind verteufelt. 1972 begannen Dr. Atkins und andere, die Gefahren von Kohlenhydraten zu predigen, und kohlenhydratarme Diäten wurden immer beliebter. Plötzlich sahen diese Körner nicht mehr so ​​gesund aus. Wir hatten aufgehört zu glauben, dass eine Schüssel Traubennüsse Ihren Alkoholismus heilen könnte oder dass eine Schüssel Glücksbringer genug Hafer enthält, um all diesen Marshmallows entgegenzuwirken.

Gesundes Getreide schien ihre Bemühungen zu verdoppeln, die Verbraucher davon zu überzeugen, dass sie voller Vitamine, Proteine, Ballaststoffe oder was auch immer sie suchten. Sugar Crisp wurde in Golden Crisp umbenannt. Kellogg's und General Mills führten Müsli-Cerealien als interessantere und schmackhaftere Alternativen zu den Getreideflocken und Puffs ein, die den Markt für gesundes Getreide dominiert hatten. In den frühen 1970er Jahren ließ Cheerios die Verbraucher wissen, dass es aus "dem Getreide mit dem höchsten Proteingehalt" hergestellt wurde, und 1977 verkündete Wheaties, dass es 25 % Ihres täglichen Vitaminbedarfs liefert, während es seine lange Verbindung mit Sport fortsetzt. 1984 hatten sie ihre erste Athletin auf der Box, und 1986 hatten sie ihren ersten NFL-Spieler, ein großer Sprung von den Golfern und Olympioniken der Vergangenheit.

Natürlich produzierten die Unternehmen weiterhin jede Iteration von Zuckerbomben-Cerealien, aber diese wurden jetzt als "Teil dieses kompletten Frühstücks" angepriesen. Sie würden Ihren Kindern nicht nur Pop Tarts Crunch servieren, sondern auch etwas Obst, Orangensaft, Milch und vielleicht Eier dazugeben, und es ist eine ganz feine Komponente. Das Fannie Farmer-Frühstück tauchte wieder auf.

Dann wurde der Nutrition and Labelling and Education Act von 1990 verabschiedet, der sicherstellte, dass alle Produkte die mittlerweile bekannte Liste der "Nährstoffdaten" erhielten, und es wurde viel einfacher zu sehen, was Ihr Getreide zu bieten hatte. Laut NPR erreichte der Getreideverbrauch 1996 seinen Höhepunkt und ist seitdem stetig zurückgegangen. Nicholas Fereday, ein Analyst für Lebensmittelinvestitionen, sagte Die New York Times dass es ein "Tod durch tausend Kürzungen" war, der von sinkenden Geburtenraten (weniger Kinder, die größten Getreidekonsumenten) über veränderte Geschmacksrichtungen bis hin zu einer erhöhten Glutenunverträglichkeit beeinflusst wurde. Ungefähr 18% der Amerikaner frühstücken nicht einmal, gegenüber 6% im Jahr 1977, und diejenigen, die es tun, wenden sich zunehmend der größeren Auswahl an verfügbaren Optionen zu, von Haferflocken über Eier bis hin zu Müsliriegeln und Fast Food. Harry Balzer, ein Lebensmittelforscher, sagte gegenüber NPR: „Wir suchen ständig nach dem bequemsten Weg, uns um die 12 Minuten zu kümmern, die wir morgens essen müssen. Wie geht das am einfachsten? Und eine Schüssel Müsli - Du musst eine Schüssel schmutzig machen. Du musst einen Löffel schmutzig machen. Du musst das Zeug sauber machen."

Die Werbekampagnen von Cereal versuchen immer noch, diese individuellen Probleme anzugehen. Wenn du dir Sorgen machst, eine Schüssel zu verschmutzen, kannst du Einweg-Müslipackungen für eine Portion kaufen. Wenn Sie sich Sorgen um den Zuckergehalt machen, wirbt Lucky Charms für seine Vollkornprodukte und Vitamine, und Corn Pops sagt, es habe nur "einen Hauch von Süße". Sind Sie besorgt, dass Ihr gesundes Müsli langweilig und geschmacklos sein wird? Probieren Sie Honey Bunches of Oats, gefüllt mit Vanille-Joghurt-Clustern und Schokoladenstückchen. Wheaties sagt, dass Sie es mit Schokoladenmilch kombinieren sollten, vielleicht in der Hoffnung, dass die Kombination eine Schüssel mit einfachen Getreideflocken belebt. Es soll sättigend, nahrhaft, lecker und vor allem praktisch sein. Es ist im Krisenmodus, zurück zum Kampf um den Platz im Regal und versucht, Sie davon zu überzeugen, dass es sich um die fünf Gänge von Fannie Farmer in einem handelt.


Wir müssen amerikanisches Frühstück nennen, was es oft ist: Dessert

In Amerika ist das Frühstück oft nichts anderes als ein getarntes Dessert, wie dieser Tweet des Autors und Forschers Alan Levinovitz uns daran erinnerte:

Dessertübersetzungen von Frühstücksspeisen:

Muffin = Cupcake
Smoothie = Milchshake
Müsli = Streuselspitze
Joghurt = Eis
Waffel = Keks

— Alan Levinovitz (@AlanLevinovitz) 8. Juli 2016

Suchen Sie nicht weiter als die Speisekarte im IHOP, wo das Dessert zum Frühstück regiert. Sie können solche Artikel wie New York Cheesecake Pancakes oder Himbeer White Chocolate Chip Pancakes finden, die mit satten 83 Gramm (fast 21 Teelöffel) Zucker geliefert werden. Denken Sie daran, dass die Regierung nicht mehr als 12 Teelöffel Zucker pro Person und Tag empfiehlt (obwohl der durchschnittliche Amerikaner 23 konsumiert).

Aber Sie müssen nicht zum IHOP gehen, um einen Tag Zucker in Ihrer Morgenmahlzeit zu bekommen. Die Muffins, die uns in der Backstube und im Café begrüßen, können etwa 37 Gramm Zucker enthalten – oder etwas mehr als 9 Teelöffel.

Und Joghurt? Das fermentierte Milchprodukt hat dank seines Proteins und der nützlichen Bakterien die Patina eines Reformkosts.

Dennoch haben Unternehmen wie Yoplait und Chobani Joghurtimperien in Amerika aufgebaut, indem sie ihre Produkte mit Zucker sättigen. Yoplait hat kürzlich den Zucker in seinem klassischen 6-Unzen-Erdbeerjoghurt von 26 Gramm auf 18 Gramm (4,5 Teelöffel) gesenkt, aber das sind immer noch mehr als die 15 Gramm, die Sie in einem Standard-Brownie bekommen.

Und wenn Sie glauben, dass Müsli gesünder ist, denken Sie noch einmal darüber nach.

Eine faszinierende Geschichte aus dem Blog Upshot der New York Times befasste sich mit den Ergebnissen einer Umfrage, in der Ernährungswissenschaftler zu ihrer Wahrnehmung der Gesundheit beliebter Lebensmittel befragt und ihre Antworten mit denen der Öffentlichkeit verglichen wurden.

"Kein Essen hat größere Meinungsverschiedenheiten zwischen Experten und der Öffentlichkeit hervorgerufen als Müsliriegel", schrieben die Times-Reporter Kevin Quealy und Margot Sanger-Katz. "Etwa 70 Prozent der Amerikaner nannten es gesund, aber weniger als 30 Prozent der Ernährungswissenschaftler."

Granola erging es nicht viel besser. Weniger als die Hälfte der Ernährungswissenschaftler bezeichnete das knackige Essen, das von Hippies beliebt gemacht wurde, als gesund.

Der Hauptgrund, warum sich Ernährungswissenschaftler über Müsli Sorgen machen: Das meiste davon ist täuschend hoch an Kalorien und Zucker, insbesondere in den Mengen, die die Menschen wahrscheinlich essen. Laut CSPI enthalten viele Müslimarken mindestens 200 Kalorien in jeder Portion – und Portionen werden normalerweise als eine halbe Tasse aufgeführt. (Bei einigen Marken beträgt eine Portion nur eine Vierteltasse – oder mickrige 4 Esslöffel.) Viele Menschen essen viel mehr als das in einer Sitzung, was bedeutet, dass Sie 600 Kalorien oder mehr aus einer Schüssel bekommen könnten.

Vergessen wir nicht Müsli, das immer wieder neue Wege findet, viel Zucker hinter gesund klingenden Etiketten zu verbergen.

Zahlreiche Berichte von Gesundheitsschützern wie der Environmental Working Group haben auf die unentgeltliche Zuckermenge bei den üblichen Verdächtigen wie Lucky Charms und Honey Smacks hingewiesen.

Aber dann haben Sie Cheerios Protein, eine Variation des Klassikers, aber mit zusätzlichem Protein. "Eine Portion Cheerios Protein mit ihren vier Teelöffeln Zucker enthält viel mehr Zucker als ein typisches Müsli, das für Kinder vermarktet wird, wie Trix oder Frosted Flakes", sagte Michael Jacobson, Präsident von CSPI, in einer Erklärung. "Sie sollten das Produkt eigentlich Cheerios Sugar nennen." Inzwischen enthält eine Portion Honey Nut Cheerios mehr Zucker als drei Chips Ahoy Cookies.

Zerkleinerte Kekse in einer Schüssel: So viele Cerealien sollten wirklich gesehen werden.

Frühstück muss kein Dessert sein

Es gibt viele Cerealien, die nicht wie Desserts aussehen und schmecken – mit vielen Ballaststoffen, um Sie satt zu machen, und wenig oder gar keinem Zuckerzusatz, wie die Lebensmittelpolitik- und Ernährungsforscherin Marion Nestle festgestellt hat. (Hier ist eine hilfreiche Rangliste von Getreide nach ihrer Gesundheit vom Projekt Food Advertising to Children and Teens Score.)

Ebenso sind einige Joghurts viel gesünder als andere. Ich habe über Siggi’s geschrieben, einen isländischen Joghurt, der als Reaktion auf die übermäßig süßen Angebote in US-Supermärkten kreiert wurde. Jede Portion hat etwa 100 Kalorien und 25 bis 50 Prozent weniger Zucker als Mainstream-Marken. Naturjoghurt jeder Marke ist eine sichere Sache, und es ist immer eine gute Idee, Joghurt mit Namen wie Key Lime Pie und Philly Cheesecake zu meiden.

Eier, besonders wenn sie mit Gemüse serviert werden, sind eine zuverlässige, nährstoffreiche Option. Dank ihres Proteins und Fetts machen sie auch sättigend. Ein weniger sättigendes Frühstück wird fettarm, eiweißarm und zuckerreich sein – wie ein fettarmer Muffin.

Oder vielleicht möchten Sie etwas ganz anderes ausprobieren. Obwohl süße Speisen (oder Mahlzeiten auf Eibasis) in den USA zum Synonym für Frühstück geworden sind, verzweigen sich die Menschen in einigen Ländern viel weiter.

In Japan zum Beispiel besteht das Frühstück oft aus einer herzhaften Mischung aus Fisch, Reis und Misosuppe. Viele sättigende Proteine, Vitamine und Mineralien, ohne Kekse in einer Schüssel oder zuckerhaltige Milchprodukte.

Und nicht vergessen: Nicht jeder muss unbedingt frühstücken. Das ist ein Mythos, der hauptsächlich von den Herstellern zuckerhaltiger Desserts – ich meine Frühstücke – erfunden wurde, die hier skizziert werden.

Aktualisierung/Korrektur: In unserer Tabelle haben wir Informationen zur Portionsgröße zu den Lebensmitteln hinzugefügt und die Anzahl der Oreos aktualisiert, um Kekse in normaler Größe widerzuspiegeln.

Millionen wenden sich an Vox, um zu verstehen, was in den Nachrichten passiert. Unsere Mission war noch nie so wichtig wie in diesem Moment: Ermächtigung durch Verständnis. Finanzielle Beiträge unserer Leser sind ein wesentlicher Bestandteil unserer ressourcenintensiven Arbeit und helfen uns, unseren Journalismus für alle frei zu halten. Bitte erwägen Sie, noch heute einen Beitrag für Vox ab nur 3 US-Dollar zu leisten.


Vermeiden Sie frittierte Lebensmittel

Frittierte Lebensmittel sind fettreich und für RDS-Betroffene besonders problematisch. Mit frittierten Speisen in den Tag zu starten ist keine gute Idee, da das Verdauungssystem sofort steckenbleibt und gereizt wird. Daher ist der Verzehr von Wurst, Speck oder Schinken als Proteinquelle zum Frühstück keine kluge Wahl für Ihr IBS-Frühstück. Verteilen Sie stattdessen Erdnussbutter auf einem Vollkorn-Mini-Bagel, einem englischen Muffin oder einem Stück Toast. Eiweiß, Haferflocken oder Müsliriegel sind ebenfalls eine bessere Wahl.


Das sind die ungesündesten Getreide in Amerika

Gibt es etwas befriedigenderes als eine riesige Schüssel Müsli? Wir glauben nicht. Und auch wenn wir Menschen beim Frühstück oft Phasen durchmachen, ist es schön, eine Schachtel Special K in der Speisekammer zu haben, falls wir keine Zeit haben, etwas anderes zuzubereiten. Hey – wenn es gut genug für das Frühstück von Queen Elizabeth ist, ist es gut genug für uns alle. Aber was ist mit den ungesündesten Getreidesorten?

Nicht alle sind gleich geschaffen. Manche Eltern lehnen Müsli aktiv ab, weil so viele von ihnen viel Zucker haben. Außerdem essen die meisten Menschen viel mehr als die empfohlene Portion, die normalerweise etwa eine Tasse ist. Das mag nicht nach einer angemessenen Portion erscheinen, ist es aber, wenn Sie auf Ihre Gesundheit achten möchten.

Auch wenn Sie nur gelegentlich Müsli genießen, sind die Nährwerte von Müsli dennoch wichtig. Wenn wir älter werden, ist es wichtiger denn je, eine gute Vorstellung davon zu haben, was in unserem Körper passiert. Dementsprechend haben wir einige beliebte Cerealien zusammengestellt, die mehr Zucker enthalten, als wir uns zunächst vorgestellt haben.


10 beste gesunde Getreide zum Frühstück, laut Ernährungsberatern

Diese zuckerarmen Cerealien sind reich an Ballaststoffen und enthalten etwas Protein.

Nichts macht uns nostalgischer an unsere Kindheit, als eine Schüssel bonbonfarbenes Müsli mit kalter Milch zu genießen. Aber wie wir jetzt als Erwachsene wissen, sind viele Cerealien, die wir als Kinder genossen haben, ob Fruit Loops oder Captain Crunch, mit Zucker und raffinierten Kohlenhydraten angereichert.

Glücklicherweise gibt es viele knusprige Vollkorn-Müsli-Optionen, die Sie für Ihr tägliches Frühstück genießen können, ohne zu viel von den süßen Sachen zu kassieren. Wie bei allen Dingen, die mit Lebensmitteln und Ernährung zu tun haben, müssen Sie das Nährwertetikett und die Zutatenliste lesen, um sicherzustellen, dass Sie ein gesundes Müsli genießen. Hier ist, wonach Sie suchen sollten.

So kaufen Sie gesundes Müsli ein

Natürlich ist der erste Ort, an dem Sie auf dem Nährwertetikett nachsehen sollten, die Kategorie der Kohlenhydrate, sagt Bonnie Taub-Dix, RDN, Schöpferin von BetterThanDieting.com und Autor von Lesen Sie es, bevor Sie es essen - Bringen Sie vom Etikett zum Tisch. &bdquoHeutzutage verabscheuen populäre Diäten Kohlenhydrate, also denken die Leute, wenn dies eine hohe Zahl ist, sollten sie sie haben&rdquo, sagt sie. &bdquoAber man muss wirklich über die Portionsgröße nachdenken und die Typ von Kohlenhydraten.&rdquo

- Suchen Sie nach 100 Prozent VollkornS. Die beste Kohlenhydratart für Ihr Müsli sind Vollkornprodukte, die auf der Zutatenliste an erster Stelle stehen sollten. Suchen Sie nach Wörtern wie 100 Prozent Vollkornweizen, Weizenkleie oder einer anderen Sorte wie Roggen. &bdquo[Diese Körner] halten uns satt und liefern gleichzeitig viele Mineralien und Vitamine, wie B-Vitamine“, sagt Taub-Dix.

Sie brauchen nicht unbedingt eine Tonne Fett in Ihrem Müsli, da dieser Makronährstoff den ganzen Tag über aus anderen Quellen stammt. Wenn Sie Ihre Schüssel jedoch sättigender machen möchten, empfiehlt Taub-Dix, einige Nüsse hinzuzufügen. Sie fügen einige gesunde Fette und ein bisschen mehr Crunch hinzu.

- Zielen Sie auf fünf Gramm Ballaststoffe pro Portion. Der andere wichtige Punkt, auf den Sie achten sollten, sind Ballaststoffe. &bdquoBallaststoffe sind in Cerealien wirklich wichtig, weil wir nicht genug davon bekommen und Vollkornflocken eine gute Möglichkeit sind, sie am Morgen zu bekommen&rdquo Taub-Dix. Wählen Sie Marken mit mindestens fünf Gramm Ballaststoffen in jeder Portion, mit einer Mischung aus löslichen (die das Krankheitsrisiko verringern, den Blutzucker stabilisieren und den Cholesterinspiegel senken können) und unlöslichen (die Art, die Ihr Verdauungssystem in Bewegung hält).

Kristen Smith, RD, Ernährungsberaterin aus Atlanta, Gründerin von 360 Degree Family Nutrition und Sprecherin der Academy of Nutrition and Dietetics, sagt, dass Erwachsene 25 bis 30 Gramm Ballaststoffe pro Tag zu sich nehmen sollten.

- Entscheiden Sie sich für Marken mit fünf Gramm oder weniger Zucker pro Portion. Auf der anderen Seite der dringend benötigten Ballaststoffe haben Sie unnötigen Zucker. &bdquoGut zu wissen ist, dass bei viel Zuckerzusatz auch ein hoher Kohlenhydratanteil vorhanden ist&rdquo, sagt Taub-Dix. Je näher die Zuckerzahl an der Kohlenhydratzahl auf dem Nährwertetikett liegt, desto mehr Süßes und weniger Körner befinden sich in der Schachtel. Behalten Sie also den Zucker unter Kontrolle, indem Sie Marken mit etwa fünf Gramm oder weniger Zucker pro Portion wählen.

-Stellen Sie sicher, dass es Protein gibt. Smith sagt, man solle sich eine Schüssel mit drei bis fünf Gramm des muskelaufbauenden Makronährstoffs holen.

Für eine herzhafte Schüssel mit Getreide, sehen Sie sich diese Liste der besten gesunden Cerealien an.


HERSHEY'S COOKIES 'N' CREAM

Ernährung (1 Tasse): 147 Kalorien, 4 g Fett (0,5 g gesättigt), 167 mg Natrium, 28 g Kohlenhydrate, 1 g Ballaststoffe, 12 g Zucker, 1 g Protein.

Kalorienanteil aus Zucker: 33%

Die einzige positive Anmerkung zu diesem Müsli (benannt nach einem Schokoriegel und ein Eis!) besteht darin, dass es zu 100 % aus Vollkornprodukten besteht. Dreiunddreißig Prozent seiner Kalorien stammen aus Zucker und die restlichen zwei Drittel sind Kohlenhydrate. Es gibt nur ein Gramm Ballaststoffe und Proteine, zwei entscheidende Zutaten, die das Sättigungsgefühl fördern. Wenn Sie sich zum Frühstück für Hershey's entscheiden, werden Ihre Hungerhormone wild laufen.


  • Gesamtzucker enthalten sowohl zugesetzte Zucker als auch natürliche Zucker.
  • Zuckerzusatz sind diejenigen, die Sie einschränken möchten.
  • Natürlich vorkommender Zucker sind in Milch (Laktose) und Früchten (Fruktose) enthalten. Jedes Produkt, das Milch (wie Joghurt, Milch oder Sahne) oder Obst (frisch, getrocknet) enthält, enthält einige natürliche Zucker.

Wenn Sie die Zutatenliste auf dem Etikett eines verarbeiteten Lebensmittels lesen, können Sie feststellen, ob das Produkt zugesetzten Zucker enthält, nur nicht die genaue Menge, wenn das Produkt auch natürlichen Zucker enthält.


Viel Zucker und viel Natrium, ohne Ballaststoffe und nicht so viel Protein. Sieht nicht zu heiß aus!

Gibt es viele Nährstoffe? Nein. Aber wenn Sie sich eines Tages an etwas weniger als die Portionsgröße als Snack halten (gehen Sie mit 1 Tasse), genießen Sie Ihre nostalgische Reise in die Vergangenheit.


Schau das Video: Obiloviny (Januar 2022).